Copy
View this email in your browser

03.03.2020

Newsletter CDU Kreisverband Ravensburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Ravensburg,
 
normalerweise ist der Februar weniger von ernster Politik, sondern hauptsächlich von der traditionellen Fasnet geprägt, die den Politikern den Spiegel vorhält. Das war in diesem Jahr anders. In unserer CDU folgte ein Paukenschlag dem nächsten. Zuerst das politische Debakel von Thüringen, dann die überraschende Ankündigung unserer Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer auf Kanzlerkandidatur und Parteivorsitz zu verzichten und schließlich die Eröffnung des Rennens um AKKs Nachfolge mit Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen. Aber eines nach dem anderen.

Thüringen war für die bürgerlichen Parteien eine politische Bankrotterklärung. Auch wenn man keinem CDU-Landtagsabgeordneten persönlich verübeln kann, lieber einen FDPler anstatt eines Linken zu wählen, hätte man nicht in diese Falle laufen dürfen. Einen Ministerpräsidenten mit den Stimmen der Höcke-AfD zu wählen ist ein unverzeihlicher Tabubruch. An diesem trägt aber auch Herr Ramelow seine Mitschuld, der in seiner Überheblichkeit meinte, ohne eigene Mehrheit erneut als Ministerpräsident kandieren zu müssen. Ebenso Herr Lindner, der diesem Chaos im Vorfeld seinen Segen gab.

Der anschließende Verzicht von AKK auf Kanzlerkandidatur und Parteivorsitz, war nach einem für die CDU sehr schwierigen Jahr folgerichtig und nötigt uns allen großen Respekt für die scheidende Parteivorsitzende ab. Ein übler Beigeschmack hat hier allerdings die Einmischung des Kanzleramtes in zutiefst innerparteiliche Angelegenheiten, was sich so in der Zukunft, egal unter welcher Parteiführung, nicht wiederholen darf. Nun also ist das Rennen um Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur eröffnet.

Am 25. April entscheidet der CDU Bundesparteitag in Berlin mit seinen 1001 Delegierten wer neuer Parteichef wird. Diese baldige Entscheidung ist auch sehr wichtig, denn ein „weiter so“ darf es nicht geben. Die Lage unserer CDU ist sehr ernst. Es wird Zeit für ein Ende der internen Querelen, einen klaren inhaltlichen Kurs, eine Korrektur von Fehlern sowie ein professionelleres Auftreten und Erscheinungsbild nach außen. Unsere Marginalisierung als Volkspartei ist schon heute stark fortgeschritten. Wir drohen zwischen den Grünen und der AfD zerrieben zu werden und den Weg der SPD zu gehen. Sowohl im Bund, in Baden-Württemberg als auch in vielen Wahlkreisen vor Ort. Das kann und darf uns nicht passieren. Deutschland braucht auf allen Ebenen eine starke CDU und die Landtagswahl 2021 steht vor der Haustür.  Deswegen bin ich sehr froh darüber, dass wir mit Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen drei vom Profil her sehr unterschiedliche aber zugleich drei sehr gute Kandidaten zur Verfügung haben, nach denen sich viele andere Parteien sehnen würden. Meine persönliche Meinung dazu dürfte niemanden überraschen. Ich war 2018 für Friedrich Merz und ich bin es auch heute.

Die Frage wie sich der Kreisverband Ravensburg positioniert und welche Empfehlung wir unseren 8 Delegierten zum Bundesparteitag mitgeben, wollen wir aber mit Ihnen, unseren Mitgliedern diskutieren. Einerseits mit einer Online-Umfrage hier im Newsletter und zum anderen mit einer bald stattfindenden Basiskonferenz, wo jeder von Ihnen die Möglichkeit hat, seine Präferenzen an unsere Delegierten heranzutragen. So schaffen wir zumindest als Kreisverband die Möglichkeit einer Mitgliederbeteiligung an dieser wichtigen Personalentscheidung. Machen Sie also mit uns sagen Sie uns Ihre Meinung.  

Herzliche Grüße

Ihr Christian Natterer
CDU-Kreisvorsitzender
Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Wer ist Ihrer Meinung nach jetzt der richtige Parteivorsitzende, die beste Wahl?

Armin Laschet

Friedrich Merz

Norbert Röttgen
 

Nominierung zur Landtagswahl im
Wahlkreis Wangen-Illertal

Wahlkreismitgliederversammlung
Bisheriger Bewerber für die Erstkandidatur: Raimund Haser MdL
Bisherige Bewerberin für die Zweitkandidatur: Silke Surbeck

Gäste sind herzlich willkommen
Unsere Nominierungen für die Landtagswahl sind selbstverständlich öffentlich. Wahlberechtigt sind jedoch nur nur CDU-Mitglieder stimmberechtigt sind, die am Tag der Versammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und im Wahlkreis 68 Wangen-Illertal wahlberechtigt sind. Zum Wahlkreis 68 Wangen gehören die Gemeinden Achberg, Aichstetten, Aitrach, Amtzell, Argenbühl, Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach, Bergatreute, Isny im AIIgäu, Kißlegg, Leutkirch im Allgäu, Vogt, Wangen im AlIgäu und Wolfegg des Landkreises Ravensburg und die Gemeinden Berkheim, Dettingen an der Iller, Erolzheim, Kirchberg an der Iller, Kirchdorf an der Iller, Rot an der Rot und Tannheim des Landkreises Biberach.

Kurhaus am Kurpark, Kirchbühlstraße 1, 88410 Bad Wurzach
Samstag, 7. März 2020, Beginn: 10.00 Uhr
Einladung Nominierung Wahlkreis 68 - Wangen | Illertal

25. April 2020 | Berlin
33. Parteitag der CDU Deutschlands

Unsere Delegierten zum Bundesparteitag (Stand 01.03.2020)

Gerne können Sie sich bei Fragen oder eigenen Anliegen direkt an unsere Delegierten zum Bundesparteitag aus dem Kreisverband bzw. Bezirksverband wenden: 
Christian Natterer
Gabi Messarosch
Waldemar Westermeyer
Tina Schädler
Diana Raedler, 
Anne Schmieder, 
Norbert Lins MdEP
Philipp Bürkle

Stellungnahme Axel Müller MdB

Unser Bundestagsabgeordneter Axel Müller hat nach den Vorfällen in Thüringen und dem angekündigten Rückzug der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer folgende Stellungnahme abgegeben.

Lesen Sie weiter

Auf eine Tasse Kaffee mit...Jens Spahn

Der Bundesgesundheitsminister kommt am 17. März 2020 auf Einladung von Axel Müller nach Ravensburg

Gesprächsbedarf sieht Axel Müller unter anderem deshalb, weil nicht alle Verbesserungen im Gesundheitswesen immer auf den ersten Blick klar erkennbar sind. „Es sind Fragen der Gesundheit und Pflege, welche die Menschen bewegen, aber auch die kleine und große Weltpolitik. Ich weiß, dass mein geschätzter Kollege Jens Spahn nicht verlegen sein wird, sich diesen Fragen zu stellen.“ Bei Kaffee und Kuchen haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aber natürlich auch alle in den medizinischen Bereichen Tätige die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an den Bundesgesundheitsminister zu richten. Axel Müller ist überzeugt: „Es wird nicht bei einer Tasse Kaffee bleiben – weder für den Minister, noch für die Bürgerinnen und Bürger, die herzlich eingeladen sind.“

Lesen Sie weiter

Das Jahr der Kontroverse - Teil I

Rückblick: Deutschland, Deine Debattenkultur – eine kritische Bestandsaufnahme

„Das Problem ist die ständige Beschimpfungsorgie“ – der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer sprach in Ravensburg

„Meinungsfreiheit ist niemals die Freiheit von Kritik – sie schließt immer auch das Recht anderer auf Gegenrede mit ein.“ Mit diesen Worten eröffnete Timo Baljer, Kreisvorsitzender der Jungen Union (JU) Ravensburg, die Auftaktveranstaltung des „Jahrs der Kontroversen“. Mit dieser Veranstaltungsreihe wolle die JU die Streitkultur wiederentdecken, so Baljer. Gut 90 Zuhörer hörten zu diesem Anlass einen anekdotenreiche Vortrag von Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen).

Unter dem Titel „Deutschland, Deine Debattenkultur – Eine kritische Bestandsaufnahme“ sprach der Tübinger Oberbürgermeister vor Mitgliedern aller Parteien über die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft.

Lesen Sie weiter

CDU Baienfurt gratuliert Engelbert Knitz

Staufermedailie für den Ehrenvorsitzenden der Baienfurter CDU.
Zu dem feierlichen Festakt im Sitzungssaal des Rathauses haben sich zahlreiche Freunde und Weggefährten von Engelbert Knitz eingefunden, der von der Tochter Felicitas unseres Bürgermeisters musikalisch bestens umrahmt wurde. In diesem festlichen Rahmen wurde unserem Ehrenvorsitzenden vom baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha die Staufermedaille überreicht. 
Bürgermeister Günter A. Binder, Minister Lucha, Landtagsabgeordneter August Schuler, Hans Sättele und auch Heike Hacke aus der Partnergemeinde Pirna-Graupa würdigten die zahlreichen Verdienste von Engelbert Knitz.
Zu den besonderen Verdiensten von Engelbert Knitz zählen insbesondere die zeitaufwendigen und schließlich erfolgreichen Initiativen zur Verwirklichung der B 30 neu, das große Engagement für den Neubau und den guten Betrieb des Pflegeheims in der Ortsmitte und der nachhaltige Einsatz für das Speidlerhaus. Heike Hacke dankte Engelbert Knitz für die zahlreichen Hilfen, die nach der Wende dem Ort Graupa zugekommen sind und aus denen sich nicht nur eine Partnerschaft mit der Gemeinde Baienfurt, sondern auch vielfältige Freundschaften entwickelt haben.
Für die Baienfurter CDU war Engelbert Knitz über Jahrzehnte die prägende Figur. Seit seiner Wahl zum Vorsitzenden 1977 nahm der Ortsverband einen enormen Aufschwung, der sich auch in der Verdreifachung der Mitgliederzahlen ausdrückte. Viele politische Veranstaltungen mit namhaften Referenten, Umweltaktionen, Kulturfahrten, Grillfeste, soziale Aktionen und vieles mehr trugen seine Handschrift. Engelbert Knitz hat sich um die Gemeinde Baienfurt und um die CDU-Baienfurt in besonderer Weise verdient gemacht. 
Die Baienfurter CDU gratuliert ihrem Ehrenvorsitzenden ganz herzlich zu dieser sehr hohen, sehr seltenen und höchst verdienten Ehrung mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. 

Bewerber für die Wahlkreise Land und Bund

Spannung im Wahlkreis 69 - Ravensburg | Tettnang
Im Vorfeld der Bekanntgabe der vom Kreisvorstand beschlossenen Nominierungstermine zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundes- und Landtagswahlen 2021 nutzten die bisherigen Abgeordneten Axel Müller, MdB, Raimund Haser, MdL und August Schuler, MdL, die Gelegenheit, vor den anwesenden Ortsvorsitzenden ihre erneute Kandidatur bekannt zu geben. Der Ravensburger CDU - Ortsvorsitzende Christoph Sitta teilte mit, gleichfalls im Wahlkreis Ravensburg als Erstkandidat anzutreten, womit für die Nominierung in diesem Wahlkreis besondere Spannung zu erwarten ist. Auch die bisherigen Zweitkandidatinnen Silke Reitsam-Surbeck (Wahlkreis 68 Wangen) und Sylvia Zwisler (Wahlkreis 69 Ravensburg) sagten ihre Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur zu. 
Bewerbung Raimund Haser
Bewerbung August Schuler
Bewerbung Christoph Sitta

Einladung Nominierung Wahlkreis 69 - Ravensburg | Tettnang
Weitere Termine finden Sie immer aktuell auf unserer Website
Jetzt Mitglied werden!
Facebook
Facebook
Website
Website
Instagram
Instagram
CDU Kreisverband Ravensburg
Bahnhofstraße 8
88250 Weingarten
Telefon: 0751/560925-0
Telefax: 0751/560925-50
E-Mail: info@cdu-kreis-rv.de
Datenschutzbestimmungen
Newsletter abbestellen






This email was sent to messarosch@prowork-rv.de
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
CDU Ravensburg · Bahnhofstraße · 88250 · Weingarten 88250 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp