Copy

Mini-Solar-News

Aktuelle Informationen und Hintergründe zu
Mini-Solar-Kraftwerken


KW 41 2020
zur Web-Version
 
In dieser Ausgabe:
 

F.A.Z. berichtet


Mit der F.A.Z. hat sich in dieser Woche ein weiteres reichweitenstarkes Medium mit der Balkon-Photovoltaik befasst. In einem interessanten Artikel nimmt sich der Autor Jannik Weidner dem Thema recht ausgiebig an. Die Steckerfrage, die Anmeldung, nichts wird beschönigt und die unterschiedlichen Haltungen werden im Detail beleuchtet. Besonders angenehm: Im letzten Teil werden unterschiedliche Marktübersichten angeführt, darunter auch das Mini-Solar-Ranking von MachDeinenStrom.de.

Nach den eher gemischten Beiträgen der Medien in den letzten Wochen zeigt die F.A.Z. hier, wie guter Journalismus geht. Der Artikel liegt mittlerweile bereits hinter einer Paywall, daher kommen nur Abonnenten in seinen vollen Genuss. Allerdings hat E-Fahrer, die E-Mobilitäts-Plattform der Zeitschrift Chip, den Artikel in einer eigenen Veröffentlichung in Teilen gespiegelt, was ein zusätzliches Zeugnis für die Qualität der F.A.Z.-Recherche ist. Wir freuen uns über den Artikel und hoffen, dass es nicht das letzte Mal bleibt, dass das Traditionsblatt sich mit dem Thema Balkonkaftwerk beschäftigt.
 

Der Balkonkraftwerk-Song


In den letzten Monaten häufen sich kreative Ansätze bei der Verbreitung der Stecker-Photovoltaik. Von den lebenslustigen Rentnern bei der Gewinnspiel-Kampagne von Radio 886 bis zur sehr erfolgreichen Aktion "Steck die Sonne ein!" der Verbraucherzentralen. In dieser Woche hat dieser Trend allerdings einen neuen Höhepunkt erreicht. Bereits am letzten Samstag veröffentlichte der Musiker Isaias Barthelborth unter dem Künstlernamen isaias.b auf YouTube einen Song mit dem Titel "Balkonkraftwerk". Tags darauf stellte er den Liedtext bei Lyrics.com ein. 

Ein Auszug (leicht korrigiert):

Kauft euch alle ein Balkonkraftwerk
so stürzen wir das Fossil-Bollwerk
Produziern' wir erstmal fleißig Strom
schwankt selbst der Bürokratenthron
Der Saft der fließt in die Schukosteckdose
Geldgeile Patentjäger melden tote Hose


Unser Fazit: Die Energie, mit der isaias.b den Track abliefert, die Überzeugung, welche man heraushört, und nicht zuletzt der mitreißende Beat gleichen die mitunter nicht ganz sauberen Reime locker wieder aus. Damit hat das Balkonkraftwerk eine neue Hymne und der spannende Weg der Stecker-Photovoltaik einen neuen Meilenstein. Wir empfehlen dir, mal reinzuhören.
 
Zum Video

Hier kannst du das Lied mit anderen Balkonstrom-Enthusiasten teilen:

   bei WhatsApp    

per Mail per Mail
auf Twitter auf Twitter
über Facebook über Facebook

Messebericht Bad Saarow Electric


Dass sich das Balkonkraftwerk auch gut dazu eignet, E-Mobile aller Art beim Ladevorgang zu unterstützen, haben wir ja bereits in diesem Sommer bei einem Überraschungsbesuch in Alt-Karow bewiesen. Darum waren wir auch voller Vorfreude auf die erstmals abgehaltene Messe Bad Saarow Electric gefahren. Und wir wurden nicht enttäuscht: Bereits ab dem Aufbau unterstützten wir das Messe-Netz, an dem auch jede Menge E-Mobile hingen, mit Strom aus unseren beiden mitgebrachten Balkonkraftwerken. Ein monokristallines 330Wp Halbzellen-Modul vom etablierten Hersteller Trina Solar mit einem rabenschwarzen Wechselrichter von Hoymiles von Alpha-Solar und ein 345Wp leistendes Hochleistungsmodul von Q-Cells mit bereits am Rahmen befestigten Wechselrichter des deutschen Herstellers AEConversion von GreenAkku sorgten trotz Bewölkung und zeitweise leichtem Nieselregen für konstante Leistung und auch für konstanten Besuch an unserem Sonnen-Balkon. Zudem konnten wir auf der großen Bühne die Technologie den interessierten Zuschauern näherbringen.
 

Aber auch die weiteren Aussteller konnten mit spannenden Inhalten aufwarten. Hier ein Überblick:

Wie zu erwarten, war die Marke Tesla gleich mehrfach vertreten. Besonders spannend war dabei Fahrgefühl 2.0. Das Startup von Annett Ströer bietet bundesweit Dienstleistungen rund um die ultrahippen Flitzer an, vom Chauffeur-Service über den Junggesellenabschied bis zum Shuttle-Service für große Events. 
Ströer bewies dabei, dass der Tesla nicht nur als Zugfahrzeug für den eigenen Wohnwagen sondern auch zur Unterhaltung der kleinen Messebesucher taugt.
 

Autos waren aber lange nicht die einzigen interessanten E-Mobile. Besonders ins Auge fielen etwa die rasanten Zweiräder von eRockit. Diese sehen zwar aus wie röhrende Boliden, sind aber in Wirklichkeit flüsterleise und ultraschnelle E-Bikes. Mit 22 PS, einer Reichweite von 120 km pro Ladung und einer Höchstgeschwindigkeit von rasanten 90 km/h garantieren die Feuerstühle nachhaltiges Fahrvergnügen. Die Entwickler bieten Interessenten aktuell übrigens die Möglichkeit, in das aufstrebende Unternehmen zu investieren. Ein Zinssatz von 5,4% ist dabei ein verlockendes Versprechen.
 

Außer uns hatte auch ein weiteres Unternehmen Solarmodule im Gepäck. Das Solarunternehmen Gexx aeroSol aus dem brandenburgischen Wildau bei Berlin stellte ein wunderschönes Glas-Glas Modul von SolarWatt aus Dresden aus. Gexx aerosol verwirlklicht für seine Kunden viele unterschiedliche Projekte von der Dachanlage über den solaren Carport bis zur Stromtankstelle. 
 

Mediale Aufmerksamkeit hatte die Veranstaltung übrigens bereits vor Beginn auf sich gezogen, aber auch im Nachgang berichtete etwa der Lokalsender RBB in seiner Nachrichtensendung "Brandenburg Aktuell" (ab 0:59) am Abend über das Event. Ein schöner Erfolg für den umtriebigen Veranstalter Michael Tobias, welcher - unterstützt von der Interessensgemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg - das Event initiiert hatte.

Für uns selbst war die Bad Saarow Electric der vorerst letzte Messetermin auf dem wir in diesem Jahr persönlich vor Ort sein werden. Wer uns dennoch auch weiterhin erleben möchte, der hat auf den verbleibenden Terminen der Green World Tour die Gelegenheit dazu. Dort werden wir fast immer virtuelle Vorträge für die Besucher abhalten und im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen. Für die genauen Termine könnt ihr immer auf die jeweiligen Vortragsprogramme zurückgreifen, welche für alle Messestandorte unter "weitere Informationen" bereits einige Tage vor Messebeginn veröffentlicht werden. So bringen wir auch weiterhin die Botschaft vom Strom vom Balkon zu den vielen Verbrauchern, die sich gerne aktiv an der Energiewende von unten beteiligen möchten.
 

In eigener Sache


Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die dezentrale, nachhaltige Energieversorgung zu fördern und Jedem die Möglichkeit zu geben, sich durch die Erzeugung eigenen Stroms auch privat an der Energiewende zu beteiligen.
Wenn du dieses Ziel teilst, dann teile auch diesen Newsletter mit deinen Freunden, like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter, abonniere uns auf Instagram und baue mit am Energiekonzept der Zukunft!
liken
liken
folgen
folgen
abonnieren
abonnieren
Hier können auch deine Freunde den Newsletter abonnieren: https://machdeinenstrom.de/empfiehlt/newsletter-abo/
Wenn du unsere Arbeit für die Energiewende in Bürgerhand durch einen freiwilligen finanziellen Beitrag unterstützen möchtest, dann hast du hier die Gelegenheit dazu:
JETZT UNTERSTÜTZEN!
© 2020 EmpowerSource UG - Mach Deinen Strom!


Maileinstellungen Verändern? Kein Ding!
Aktualisiere Deine Einstellungen oder bestelle den Newsletter ab.