Copy

Mini-Solar-News

Aktuelle Informationen und Hintergründe zu
Mini-Solar-Kraftwerken


KW 29 2020
zur Web-Version
 
In dieser Ausgabe:

Das MINI-SOLAR-RANKING 2020


Wie wir vor Kurzem angekündigt hatten, wurde in dieser Woche unser diesjähriges MINI-SOLAR-RANKING veröffentlicht. Es handelt sich um den mit Abstand umfangreichsten Angebotsvergleich für die kleinen Kraftpakete in Deutschland. Und er kommt zur rechten Zeit, denn seit der Marktöffnung für die Technologie in 2019 ist der Markt stark gewachsen. Während es im letzten Jahr nur wenige Anbieter waren, die sich den Markt geteilt haben, sind es heute schon weit über fünfzig. Während es im letzten Jahr noch unter 100 Angebote waren, die wir einander gegenüber stellten, sind es nun bereits mehr als doppelt so viele.

Unsere Mitarbeiter haben daher in den letzten Wochen intensive Recherchen betrieben und beinahe sämtliche aktuell verfügbaren Angebote in Deutschland gesichtet und nach einem neutralen Kriterienkatalog bewertet. Dabei flossen neben Preisen und Geräteleistung auch Aspekte wie Garantiezeiten, Verfügbarkeit von Zubehör oder die Nutzerfreundlichkeit des Kaufprozesses ein. Das Ergebnis stellen wir in Form des MINI-SOLAR-RANKINGS kostenlos und öffentlich zur Verfügung, um Interessenten die bestmögliche Orientierung zu geben.


Und diese ist angesichts der rapiden Entwicklungen auch notwendig, denn nicht nur die reine Anzahl und Vielfalt der Angebote hat sich innerhalb eines Jahres stark verändert. Etablierte Wechselrichter-Hersteller haben ihr Portfolio und ihre Garantiezeiten verändert und mit NEP und Huayu sind neue Wettbewerber für diese Komponenten in den Markt vorgedrungen. Zunehmend positionieren sich auch die extrem leichten, semi-flexiblen Laminatmodule als Konkurrenz zu den herkömmlichen Glas-Folie und Glas-Glas Modulen. Insbesondere bei der Montage an Balkonbrüstungen zeichnet sich hier ein harter Wettbewerb ab. Gleichzeitig bauen Anbieter über Montagelösungen, Design, Service, Qualität u.a. Alleinstellungsmerkmale auf, um sich vom wachsenden Wettbewerb abzugrenzen. Ein lebendiger Markt entsteht.

Für den Nutzer ist dies mehr als positiv, denn der zunehmende Wettbewerb und die schnelle technische Entwicklung bei den Komponenten bringen handfeste Vorteile. So sind die Modulleistungen sind im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um solide 21% gestiegen, zeitgleich ist der Preis pro Wattpeak Modulleistung aber um über 7% gesunken. Dadurch ist der Strom aus dem Balkonkraftwerk auf 25 Jahre Lebensdauer gerechnet heute mit durchschnittlich 5 Cent pro kWh so günstig wie nie zuvor.

Unter diesen guten Vorbedingungen präsentieren wir dir voller Stolz das diesjährige Ranking und wünschen dir viel Spaß beim Bummel durch die unterschiedlichen und spannenden Konzepte der Anbieter. Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, den Markt weiterhin transparent und lebendig zu halten, dann findest du am Ende dieses Newsletters die Möglichkeit dazu.
Nun aber erst mal viel Vergnügen!
 

Zum Ranking

   bei WhatsApp teilen

auf Facebook teilen auf Facebook teilen
tweeten tweeten
per Mail teilen per Mail teilen

And the Winner is...


Wie in jedem Jahr küren wir das beste Angebot im Ranking mit unserem MINI-SOLAR-AWARD. Im letzten Jahr ging der verdiente Sieg nach Hallbergmoos bei München. Reinhard Bege, Geschäftsführer des dort ansässigen Unternehmens Alpha-Solar konnte damals die Auszeichnung im Rahmen der Intersolar-Messe entgegennehmen

Auch jetzt machte wieder ein süddeutsches Unternehmen das Rennen, diesmal allerdings aus Franken. Die Firma SonnStrom aus Erlangen konnte sich mit seinem leistungsstärksten Balkonkraftwerk im Portfolio klar gegenüber dem Wettbewerb durchsetzen. Geschäftsführer Manfred Krause Krause ist ausgebildeter Solarfachberater und steht seinen Kunden bei all ihren Projekten - ob nun Balkonsolar oder Aufdach-Anlagen - kompetent zur Seite. Das Balkonkraftwerk ist aber sein besonderes Fable. Bei seinem Gewinner-Angebot hat Krause daher alle Register gezogen:

Das leistungsstarke Gerät erzeugt den Sonnenstrom über zwei hoch effiziente, monokristalline Halbzellenmodule, die von Q-Cells in Deutschland entwickelt wurden. Halbzellenmodule sind hervorragend geeignet, um den Leistungsabfall durch Teilverschattungen zu minimieren und die hier eingesetzten Q.PEAK DUO-G8 sind mit jeweils 350Wp und einer Moduleffizienz von 19,5% "State of the Art". Den Sieg im Ranking brachte aber letztlich der Pioniergeist. Mit dem bisher im deutschen Markt noch beinahe unbekannten Wechselrichter HY-600-PRO des chinesischen Herstellers Huayu New Energy beschreitet SonnStrom neue Wege. Das zahlt sich auch für den Käufer aus, denn wo etablierte Marken ihre Garantiezeiten in den letzten Jahren teilweise stark reduzierten, bietet Huayu selbstbewusst volle 25 Jahre Garantie auf seine Produkte. 

Passend dazu hat SonnStrom auch eine solide Auswahl verschiedener Montagepakete im Programm, um nicht nur den optimalen Ertrag aus den Kleinkraftwerken herauszuholen sondern auch deren nachhaltige Sicherheit zu gewährleisten. Alle Komponenten versprechen so eine lange Nutzungsdauer.

Interessenten finden das preisgekrönte Angebot ab jetzt im Online-Shop von SonnStrom:
 
Zum Gewinner-Angebot

Förderprogramme in Bensheim und Lörrach


Während Schleswig-Hostein mit seinem Förderprogramm für Balkonkraftwerke auf Länderebene leider noch immer ein Einzelfall bleibt, haben andernorts die Kommunen bei der Durchsetzung der dezentralen Energiewende auf den Balkonen, Terrassen und Garagen das Heft fest in der Hand. In dieser Woche haben wir von zwei weiteren Gemeinden erfahren, welche sich dabei hervortun.

Im südhessischen Bensheim läuft das "Förderprogramm Klimaschutz" bereits seit 2007, wurde aber im April diesen Jahres aktualisiert und fördert nun auch Balkonkraftwerke. Die Bedingungen für die Förderung sind vertretbar und der Förderbetrag ist mit 250€ pro Kraftwerk leicht oberhalb des Durchschnitts. 

Im südbadischen Lörrach hingegen hat man sich gerade erst im Gemeinderat auf die Förderung der praktischen Geräte geeinigt. Die Initiative für ein entsprechendes Programm wurde bereits im Januar von der Fraktion der Sozialdemokraten und einer LINKE-Abgeordneten vorgelegt. Nun soll es aber noch bis in den November dauern, bis entsprechende Formulierungs- und Finanzierungsvorschläge auf dem Tisch liegen. So geht ein weiterer Sommer ohne Balkonsolar-Boom in Lörrach verloren. Es bleibt zu hoffen, dass das Programm dafür in der Solar-Saison 2021 volle Wirkung entfalten kann.

Diese und weitere Förderprogramme finden sich in unserer Datenbank, welche für unsere registrierten Nutzer frei zugänglich ist. Vielleicht gibt es auch in deiner Region schon einen Zuschuss fürs eigene Balkonkraftwerk? Schau doch einfach mal nach:
  
Zu den Förderprogrammen

Anmeldung nun u.a. auch in Nordhessen, Kassel und Halle möglich


Kaum aus der wohlverdienten Sommerpause zurück, haben unsere fleißigen Kollegen an der Netzbetreiber-Front schon wieder kräftig die Trommel für die Vereinfachung der Anmeldeverfahren gerührt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Neben den städtischen Netzen von Halle (über 125.000 Haushalte) und Kassel (rund 100.000 Haushalte) konnten wir auch die EAM Netz, welche das Stromnetz für 1,3 Millionen Menschen in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verwaltet, für die nutzerfreundliche Anmeldung über unseren Formularservice gewinnen.

Auch hier war wieder ausschlaggebend, dass wir registrierte Nutzer aus den jeweiligen Regionen vorweisen konnten. Egal, ob deine Region nun also bereits die vereinfachte Anmeldung über uns oder anderweitig ermöglicht oder nicht: Sobald du dich bei uns registrierst, trägst du dazu bei, die Nutzung von Balkonkraftwerken für dich und für andere zu erleichtern. 

Hilf uns dabei, ganz Deutschland zum Balkonstromland zu machen und werde Teil unserer Community. Gemeinsam sind wir Energieriese!
 
Jetzt registrieren
Du kennst jemanden aus den Netzgebieten, die mit uns zusammenarbeiten? Sag ihm Bescheid dass er nun ebenfalls zum Energieriesen werden kann!

   bei WhatsApp teilen

auf Facebook teilen auf Facebook teilen
tweeten tweeten
per Mail teilen per Mail teilen

In eigener Sache


Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die dezentrale, nachhaltige Energieversorgung zu fördern und Jedem die Möglichkeit zu geben, sich durch die Erzeugung eigenen Stroms auch privat an der Energiewende zu beteiligen.
Wenn du dieses Ziel teilst, dann teile auch diesen Newsletter mit deinen Freunden, like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter, abonniere uns auf Instagram und baue mit am Energiekonzept der Zukunft!
liken
liken
folgen
folgen
abonnieren
abonnieren
Hier können auch deine Freunde den Newsletter abonnieren: https://machdeinenstrom.de/empfiehlt/newsletter-abo/
Wenn du uns zudem durch einen freiwilligen Beitrag unterstützen möchtest, dann hast du hier die Gelegenheit dazu:
JETZT UNTERSTÜTZEN!
© 2020 EmpowerSource UG - Mach Deinen Strom!


Maileinstellungen Verändern? Kein Ding!
Aktualisiere Deine Einstellungen oder bestelle den Newsletter ab.