Copy

Mini-Solar-News

Aktuelle Informationen und Hintergründe zu
Mini-Solar-Kraftwerken


KW 38 2019
 
In dieser Ausgabe:
 

PV-Magazine veröffentlicht neue Marktübersicht

Wie wir bereits vor wenigen Wochen berichtet hatten, arbeitet die Branchenzeitschrift "pv magazine" seit einiger Zeit an einer Aktualisierung seiner Marktübersicht zu Stecker-Solarkraftwerken. Das Magazin hatte hierzu auf seiner Online-Plattform und auch über direkte Ansprache die Anbieter der Kleinkraftwerke dazu aufgefordert, die jeweiligen aktuellen Angebote zur Veröffentlichung einzureichen. In dieser Woche wurde nun schließlich das Ergebnis in Form einer Produktdatenbank veröffentlicht.

Leider ist das Ergebnis etwas weniger gehaltvoll ausgefallen, als es zu wünschen gewesen wäre. Einerseits hat sich zwar die Zahl der gelisteten Angebote von 28 auf 65 erhöht, dies ist allerdings angesichts der tatsächlichen Zahl von Angeboten noch immer recht dürftig. Zum Vergleich: wir selbst hatten bereits im Mai in unserem Mini-Solar-Ranking über 90 Angebote ausgewertet und werden im nächsten Jahr aller Voraussicht nach die 100 überschreiten. Immerhin hat das "pv magazine" seine Ankündigung uns gegenüber eingehalten, nun nicht mehr wie bisher nur den Hersteller des jeweils verwendeten Wechselrichters sondern in den Angebotsdetails auch dessen Typenbezeichnung zu veröffentlichen. Nur über selbige lässt sich nämlich feststellen, ob das jeweilige Kraftwerk den aktuellen Anforderungen in Bezug auf Konformitätszertifikate entspricht. 

Weitere Probleme wie die fehlerhafte Filterfunktion bei Preis und Leistung sowie z.T. unterschiedliche Bezeichnungen für gleiche Bauteile oder Anbieter verstärken den mäßigen Eindruck allerdings wieder. Hinzu kommt, dass auch Geräte mit weit über 600W AC-Nennleistung in die Liste aufgenommen wurden. Dass dies zu Problemen in der Installation und bei der Anmeldung führen kann, wird in der Übersicht selbst nicht erwähnt. Auch in dem entsprechenden Artikel im "pv magazine", mit dem die neue Marktübersicht angekündigt wurde, wird das Problem abgetan. Es wird lediglich empfohlen "vor dem Anschluss an eine Steckdose zu prüfen, ob der Stromkreis für diese hohe Einspeiseleistung geeignet ist." Damit überlässt man den Nutzer eventuellen Folgen der Überschreitung der durch Normen vorgegebenen Leistungsgrenzen. Dem Anspruch der Übersicht, Kunden mehr Orientierung im rasch wachsenden Markt für Balkonkraftwerke zu geben, wird man auf diese Weise jedenfalls nur in Anteilen gerecht.
 

Österreichische Energieversorger vertreiben Mini-Solarkraftwerke von EET


Einmal mehr widmen wir uns in dieser Woche dem österreichischen Startup EET und seinen Kleinkraftwerken. Aktuell ist dem spannenden Unternehmen aus Graz nämlich wieder ein kleines Kunststück geglückt. Dass mit dem Bayernwerk bereits einer der größten Energiedienstleister Deutschlands die Kraftwerke von EET vertreibt, ist schon bemerkenswert. Dieses Modell hat nun offenbar aber auch in Österreich Schule gemacht. Die beiden Energieversorger "Energie Steiermark" und "Energie Graz" bieten nach aktuellen Presseberichten mit "SolMate" nun auch das Flaggschiffprodukt des Startups an. Ein Balkonkraftwerk mit ultraleichten Laminat-Modulen, Speicher und Steuereinheit, welches neben dem täglichen Beitrag zur Energieversorgung auch als Notstromaggregat seinen Dienst leisten kann

Es ist bezeichnend, dass ein österreichisches Produkt, welches gerade erst in den Markt eingetreten ist, Kooperationen in dieser Größenordnung erreichen kann, während etablierte und günstige Geräte deutscher Anbieter mit wenigen Ausnahmen von den Energieversorgern ignoriert werden. Es wäre insbesondere für die Marktführer bei Balkonkraftwerken in Deutschland an der Zeit, sich mit entsprechenden Kooperationsprojekten an die großen Energieversorger hierzulande zu wenden. Deren Marketingabteilungen, so konnten wir in einer Reihe an direkten Gesprächen erfahren, sind für derlei Angebote sehr offen. Im hart umkämpften dezentralen Energiemarkt der Zukunft kann das Balkonkraftwerk nämlich auch für diese ein Mittel sein, langfristig Kunden zu binden. 
 

Nachtrag Messe und weitere Freikarten


In unserem Messebericht im letzten Newsletter hatten wir bereits ein Fazit zur "Autarkia Green World Tour" in Berlin am letzten Wochenende gezogen. Allerdings hatten wir nicht berichtet, dass unsere Freunde von der Interessensgemeinschaft Elektromobilität Berlin Brandenburg (IGEMBB) am Messestand zu Besuch waren. Selbige stellten nun in dieser Woche ein kleines Video über den Besuch online, welches nicht nur unsere tollen Messe-Angebote wie das preiswerte Trina-Basic-Balkonkraftwerk von Alpha Solar und das hochmoderne 345 Wp AC-Modul von GreenAkku beleuchtet, sondern in welchem auch unser Geschäftsführer etwas über die aktuellen Erfolge in Berlin erzählt. Schaut es euch hier gerne mal an:

Leider hatte sich in der letzten Woche auch ein kleiner Fehler eingeschlichen. Wir hatten Freikarten für die Messe am kommenden Wochenende in Hamburg angeboten, obwohl der Eintritt dort ohnehin gratis ist. Als Wiedergutmachung bieten wir stattdessen jedem registrierten Nutzer, der sich einen entsprechenden Gutschein für Hamburg sichert, einen kostenlosen Virgin-Sunrise Cocktail an unserem Stand an.

Wir freuen uns auf deinen Besuch

dieses Wochenende (28. und 29. September)
jeweils von 11 bis 18 Uhr
bei der Petrikirche 2
in 20095 Hamburg


Für unsere registrierten Nutzer gibt es aber selbstverständlich auch für die folgenden Messen der "Autarkia Green World Tour“ ein kleines Kontingent an Freikarten. Sichere dir also jetzt den kostenlosen Eintritt zur Nachhaltigkeitsmesse in Münster, Frankfurt oder Düsseldorf. 
 
Freikarte anfordern

Noch nicht registriert? Unsere vielen Nutzer erhalten neben der Chance auf Freikarten zu verschiedenen Messen auch vollständigen Zugang zu den Bewertungen in unserem jährlichen Angebots-Ranking und zu unserem kostenlosen Online-Formularservice über den du mühelos dein eigenes Balkonkraftwerk bei kooperierenden Netzbetreibern und der Bundesnetzagentur anmelden kannst.

Sichere jetzt auch du dir diese Vorteile!
 

Jetzt registrieren!

Wenn du noch weitere Menschen kennst, die gerne weniger Geld ausgeben und dabei noch das Klima schützen möchten, dann gib ihnen Bescheid, dass sie jetzt auf MachDeinenStrom.de dazu die Möglichkeit haben!

   bei WhatsApp teilen

auf Facebook teilen auf Facebook teilen
tweeten tweeten
per Mail teilen per Mail teilen

In eigener Sache


Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die dezentrale, nachhaltige Energieversorgung zu fördern und jedem die Möglichkeit zu geben, sich durch die Erzeugung eigenen Stroms auch privat an der Energiewende zu beteiligen.
Wenn du dieses Ziel teilst, dann teile auch diesen Newsletter mit deinen Freunden, like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter, abonniere uns auf Instagram und baue mit am Energiekonzept der Zukunft!
liken
liken
folgen
folgen
abonnieren
abonnieren
Hier können auch deine Freunde den Newsletter abonnieren: https://machdeinenstrom.de/recommends/newsletter-abo/
© 2019 EmpowerSource UG - Mach Deinen Strom!


Maileinstellungen Verändern? Kein Ding!
Aktualisiere Deine Einstellungen oder bestelle den Newsletter ab.



Powered by:
Email Marketing Powered by Mailchimp