Copy
Externer Informationsservice - SIE


26. Ausgabe – März 2019
Das Deutsch-Kolumbianische Friedensinstitut CAPAZ verschickt im 14-tägigen Rhythmus einen Newsletter mit Informationen zu Tagungen, Ausschreibungen, wissenschaftlichen und kulturellen Neuigkeiten, sowie aktuellen Publikationen mit Fokus auf den Friedensprozess in Kolumbien.

Sie wollen den Mailservice SIE abonnieren? Klicken Sie hier und schreiben Sie "Si" in den Maildiensten die Sie abonnieren möchten. 

Dieser Mailservice SIE ist ein Informationsdienst des CAPAZ Instituts. Das CAPAZ ist nicht für die Angebote und externen Inhalte verantwortlich. Bitte senden Sie keine Bewerbungen an das CAPAZ Institut.
Share
Tweet
Forward
Tipp der Woche

Ríos y silencios

Die Ausstellung Ríos y silencios (Flüsse und Stille) von Juan Manuel Echavarría kann im Centro Cultural Palatino der Universität Nariño bis zum 31. Mai 2019 besichtigt werden. "Ríos y silencios" lädt ein, über ein Land nachzudenken in dem die Vielfalt, Differenz und die Hoffnung auf Frieden nebeneinander bestehen können. Weitere Informationen (auf Spanisch).

Kolumbianischer Student mit HDP-Stipendium im Bereich der Friedensforschung ausgezeichnet

Juan David Abella wurde für sein Projekt "Good Governance, Friedensförderung und der Private Sektor: Friedensdividenden im Bergbau- und Energiesektor basiert auf den Erfahrungen der Firma Gran Tierra Energy (GTE)" mit dem Helmut-Schmidt-Stipendium 2019 ausgezeichnet. Seinen MA in Peacebuilding absolvierte er an der Universidad de los Andes und Abella betont, dass die Inhalte des Masters einen großen Anteil an seiner Auszeichnung hatte. "Diese neue Gelegenheit (in Deutschland) ermöglicht mir mein Wissen im Bereich der Friedensförderung zu vertiefen und neue Dinge zu lernen, einschließlich der deutschen Erfahrung der Versöhnung." (Foto: Juan David Abella). 

Veranstaltungen und Ausschreibungen
CAPAZ an der Tagung des GCTI-Netzwerks

Auf der internationalen Tagung "Governance of Science and Innovation. Towards inclusive development" wird das CAPAZ Institut den Schwerpunkt "Science, Peace and Social Inclusion"  koordinieren. Der Geschäftsführer des CAPAZ, Dr. Carlos Nupia, ist Teil des wissenschaftlichen Komitees der Tagung und übernimmt die Koordination des Schwerpunktes. Der Kongress findet vom 31. Juli bis 2. August 2019 in Bogota statt und wird vom Colombian Network of Governance and Management of Knowledge, Science, Technology and Innovation (GCTI Network) organisiert. Weitere Informationen (auf Englisch).

Abgabefrist für Beiträge:  22. April 2019 
Vortrag
CAPAZ Direktor an der Universidad Ibagué

Das CAPAZ Institut und die Universidad de Ibagué laden zum Vortrag von Prof. Dr. Stefan Peters über soziale Ungleichheiten und den Friedensprozess in Kolumbien ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen (auf Englisch).

 14. März 2019, 16-18 Uhr 

La Casona - Ibagué, Kolumbien
Veranstaltung
Tejiendo puentes

Die Veranstaltung Tejiendo puentes (Brücken bauen) ist das Ergebnis einer explorativen Studie des CAPAZ unterstützt, über die Beziehung zwischen Erinnerung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Die Veranstaltung wird vom CAPAZ, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, der Universidad de los Andes und dem Netzwerk MeMoriAL durchgeführt. Die Konferenz findet täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen (auf Englisch).

 13. bis 15. März 2019 

Universidad de los Andes - Bogotá, Kolumbien
Vortrag
Rosario Figari Layús hält ihren Vortrag an der Universidad de los Andes

Dr. Rosario Figari Layús (Justus-Liebig-Universität Gießen) hält einen Vortrag über die Entschädigungsurteile und deren Auswirkungen in Strafverfahren für Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch Staatsterrorismus, die in den 1970er und 1980er Jahren in Argentinien begangen wurden. Weitere Informationen (auf Spanisch).

  14. März 2019, 17-19 Uhr 

Universidad de los Andes - Bogotá, Kolumbien
Veranstaltung
Demokratie und Territorium

Anlässlich der Publikation "La Corte Ambiental, expresiones ciudadanas sobre los avances constitucionales" (Das Umweltgericht, Bürger über die Fortschritte im Grundgesetz) werden Themen wie Demokratie, Territorium und Bürgerbeteiligung in Bezug auf Umweltthemen diskutiert. Veranstalter sind die Fakultät für Rechts- und Politikwissenschaften der Universidad de Antioquia, die Heinrich-Böll-Stiftung und Semillero en Estudios Sobre Minería. Die Teilnahme ist kostenlos, mit Vergebung einiger PublikationsexemplareWeitere Informationen (auf Spanisch).

 14. März 2019, 14-17.30 Uhr 

Horacio Montoya Gil Auditorium 10 - 222
Universidad de Antioquia - Medellín, Kolumbien
Forum
Stimmen der Opfer: Gerechtigkeitsaufarbeitung

Ein erstes von ingesamt drei Treffen zum Thema findet in Ibagué statt. Das Forum ist eine Initiative der Sondergerichtsbarkeit für den Frieden (JEP) und der Generalstaatsanwaltschaft und soll einen Raum für den Dialog über die Rolle der Beteiligung der Opfer am Modell der Übergangsjustiz aus dem Ansatz der Restorative Justice schaffen. Das Thema wird aus differenzierten internationalen und nationalen Perspektiven behandelt. Weitere Informationen (auf Spanisch).

 15. März 2019, 7.30-12 Uhr

Auditorio Mayor de la Academia Universidad del Tolima
Ibagué, Kolumbien
Forum
Schmerzhafte Vergangenheit erzählen: 
Erfahrungsaustausch Kolumbien-Deutschland

Ein Dialog über die Beziehungen zwischen Kolumbien und Deutschland angesichts der gewalttätigen Vergangenheiten beider Länder. Die Konstruktion des historischen Gedächtnisses und die Rolle des Journalismus in diesem Prozess wird von Patricia Nieto (Direktorin "Hacemos Memoria", Medellín), Anne Huffschmid (soziokulturelle Wissenschaftlerin und Forscherin über Erinnerung und Gewalt in Lateinamerika, FU Berlin), Adriana González (Historikerin, Universidad de Antioquia) und Ulrike Capdepón (Forscherin über Erinnerung und Gewalt) geleitet. Veranstalter ist die DW Akademie und das Ibero-Amerikanische Institut (IAI). Weitere Informationen

 15. März 2019, 15 Uhr 

Simón-Bolívar-Saal des IAI
Potsdamer Straße 37, D-10785 Berlin
Dresdner Forum für Internationale Politik 2019

Partizipation oder Polarisierung? Soziale Medien und gesellschaftlicher Frieden

Welche Chancen bieten die sozialen Medien zugleich, um Frieden und demokratische Prozesse zu befördern? Diese und weitere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen und internationalen Expertinnen und Experten im Rahmen des Dresdner Forums für Internationale Politik 2019 diskutieren.  Organisiert wird das Forum von der Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:), dem Freistaat Sachsen, der Engagement Global gGmbH und der Stiftung Frauenkirche.
Weitere Informationen

 19.-20. März 2019 
 
Haus der Kirche - Dreikönigskirche, Dresden
Kolumbientag des BMBF

Am 25. und 26. März 2019 findet in Bonn der Kolumbientag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) statt. Die Veranstaltung soll in Deutschland tätige WissenschaftlerInnen und ExpertenInnen, die an der Kooperation mit Kolumbien interessiert sind, untereinander vernetzen und Anregungen für die zukünftige Zusammenarbeit mit Kolumbien geben. Weitere Informationen


 25.-26. März 2019 
Ausschreibung
Master-Stipendienprogramm für Frieden, Konflikt und Entwicklung an der Universitat Jaume I

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende aus Lateinamerika, die einen Master-Abschluss in Friedensforschung (2019-2020) an der Universitat Jaume I anstreben. Weitere Informationen (auf Spanisch).

Bewerbungsfrist:  26. März 2019 
Stellenangebote
Stellenausschreibung
Comisión para el Esclarecimiento de la Verdad

Die Abteilung für Forschung und Informationsmanagement der Wahrheitskommission lädt interessierte Personen ein, sich für verschiedene Stellenangebote zu bewerben. Weitere Informationen (auf Spanisch).

Bewerbungsschluss: 
 11. März 2019 
Stellenausschreibungen
Comisión Colombiana de Juristas

In den Bereichen der Finanzen, Planung und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Informationen (auf Spanisch).

Bewerbungsfristen:  15., 20. März 2019 
UN-Volunteers (ausschließlich für deutsche Bürger/-innen)

Das Auswärtige Amt in enger Zusammenarbeit mit dem ZIF (Zentrum für Internationale Friedenseinsätze) und dem Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen, UN Volunteers (UNV) finanziert fünf UN-Volunteer-Einsätze. Derzeit bietet das ZIF fünf offene Stellen, die in den Missionen in Kolumbien (UNVMC), Mali (MINUSMA) bzw. in der Demokratischen Republik Kongo (MONUSCO) integriert sind. Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 
13. März 2019 
Stellenausschreibung
Projektkoordinator/in

Das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR) sucht ehestmöglich eine/n Projektkoordinator/in. Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 
20. März 2019 
Job offers
Vacancies at IOB

The Institute of Development Policy (IOB) of the University of Antwerp is seeking to fill a full-time (100%) vacancy for an Academic Assistant in the area of “migration, trade and inclusive development” (Further information) and an Academic Assistant in the area of “environment and sustainable development” (further information).

Application deadline for both vacancies:  March 24, 2019 
Publikationen
Kolar, Fabio; Mücke, Ulrich (ed.). El pensamiento conservador y derechista en América Latina, España y Portugal, siglos XIX y XX. Madrid / Frankfurt a. M.:  Iberoamericana / Vervuert, 2018.

Más información Weitere Informationen
Sierra Ríos, J. Breve historia del conflicto armado en Colombia. Libros de la Catarata, Madrid: 2017.

Más información / Weitere Informationen
El Instituto CAPAZ es una plataforma de cooperación académica entre Colombia y Alemania, y es financiado por el Servicio Alemán de Intercambio Académico (DAAD), con recursos del Ministerio Federal de Relaciones Exteriores de Alemania (AA).
 

El SIE es un servicio informativo quincenal del Instituto CAPAZ, a cuyas informaciones usted accede bajo su responsabilidad. Los sitios enlazados operan bajo sus propios términos de uso. CAPAZ no se hace responsable por el contenido de cualquier sitio enlazado que no esté afiliado a CAPAZ. 
Usted recibe este boletín porque está registrado en nuestra base de datos. ¿No desea recibir más el SIE? Haga clic en el siguiente enlace y escriba NO en el campo SIE: Darse de Baja del SIE.
Si no desea recibir más algún tipo de correo del Instituto CAPAZ haga clic en el siguiente enlace: Darse de  baja



Instituto Colombo-Alemán para la Paz - CAPAZ
Carrera 8 No. 7-21 Bogotá, Colombia
PBX: (+571) 342 1803  Ext. 29981
info@instituto-capaz.org
www.instituto-capaz.org