Copy

Mai 2019
Monatsspiegel

Liebe MitarbeiterInnen und FreundInnen,

Viel tut sich derzeit hinter den nyendo Kulissen: unsere Website wird gerade brandneu aufgesetzt von Gabi Mohl mit der Hilfe von Nina im Design und auch Lukas Lütke als Alumni und IT Student steht uns zur Seite. Weitere ehrenamtliche IT-ler wollen mitwirken sodass ich Euch in Bälde das lang ersehnte  IT-Team vorstellen kann. Ebenso sind vorerst die Bewerbungsgespräche für die Fundraisingstelle abgeschlossen und es gab dabei einige sehr freudige Überraschungen. Näheres dazu im nächsten Monatsspiegel.
Beim Texten für die neue Webseite bin ich in meinen Recherchen mal wieder bei Bill Drayton, den Gründer der Ashoka Stiftung gelandet und habe dieses Zitat gefunden: “Social entrepreneurs are the essential corrective force. They are system-changing entrepreneurs. And from deep within they ... are committed to the good of all.”- Sozialunternehmer sind systemverändernde Unternehmer!! Ganz genau und genau hier siedelt sich nyendo im großen weiten Feld des Unternehmerischen an. Überhaupt, schreibt mir Drayton aus der Seele und ich möchte hiermit Euch alle ermuntern sich mt ihm und Ashoka zu beschäftigen wenn Ihr wissen wollt was und wer unsere Seelenverwandten sind im worldwide web ;-)
Er stand schon vor 16 Jahre Pate, noch bevor ich 2004 in Ismaning die Arbeit mit nyendo begann. Ich füge unten einen Abschnitt aus einem Artikel über ihn vom 11.Juni 2015 ein.

Mit vor- pfingstlichen Grüßen und Wünschen,

Eure
Irmgard
Bill Drayton, Ashoka Gründer: "Wie lehren wir der Welt Empathie"
Für Bill und Ashoka liegt der Schlüssel zur Anpassung an unsere Umwelt und die weiteren Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft gegenüberstehen, an einem unerwarteten Ort: Empathie. Einfühlungsvermögen spielt eine zentrale Rolle bei der Aktivierung von Bürgern und Gesellschaften und ist als Fähigkeit das beste verfügbare Instrument, um Probleme sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene anzugehen.
Bisher verbrauchen 20 Prozent der Weltbevölkerung 80 Prozent ihrer Ressourcen. Jedes Jahr verschwinden 13 Millionen Hektar Wald und eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Krise droht, und um sie zu bewältigen, müssen wir die Menschen weltweit stärken ... denn wie Bill erklärt, "ist jeder mächtig in einer Welt, in der jeder ein changemaker ist."
Der erste Schritt auf dem Weg liegt in der Bildung - „Eine Änderung der Denkweise ist wirklich wichtig, [...] weil man zu einem Zeitpunkt kommt, an dem sich das gesamte Rahmenwerk ändern muss: Dinge sind anders und die Maßnahmen sind anders.“ „Intervening, equipping
und empowering“- intervenieren, ausstatten und befähigen in jungen Jahren ist der Schlüssel zur Entwicklung dieses Paradigmenwechsels.
Ashoka hat eine internationale Fellowship von über 3.000 solcher SozialunternehmerInnen und ist im Leben von Tausenden von Schulkindern präsent. Im Zentrum eines jeden Unternehmers stehen Belastbarkeit und Innovation.
Drayton faßt zusammen: „Du entwickelst nicht etwas, das sich wiederholen wird, sondern das sich selbst weiter entwickeln wird …. Unternehmen, die das nicht sehen, werden scheitern.“
Ankündigung: Besuch aus Kenia im Oktober und November 2019
In wenigen Monaten kommen zwei unserer kenianischen Schulleiterinnen nach Deutschland zu Besuch – eine wundervolle Gelegenheit für vielfältige Begegnungen, für Austausch und natürlich auch zum Bewerben von nyendo.
Am 28. Oktober ist ein Besuch der beiden Schulleiterinnen in Chemnitz geplant. Am 29. Oktober werden die beiden in Frankfurt Vorträge halten. Am 8. und 9. November sind Susan und Josephine in Rosenheim zu Gast und am 12. und 13. November in Ybbs.
Susan und Josephine werden an allen Schulen über ihr bewegtes Leben in Nairobi berichten, über die vielen Herausforderungen, vor denen die nyendo Partnerschulen Tag für Tag stehen und mit welcher Begeisterung sie vor Ort auch die größten Widerstände überwinden.
Wir freuen uns schon sehr auf den Besuch und bitten um tatkräftige Mithilfe bei der Bewerbung und Organisation der Reise. Die Erfahrungen aus Afrika aus erster Hand zu hören, ist für die SchülerInnen immer ein sehr eindrucksvolles Erlebnis und damit auch eine Gelegenheit bei neuen SchülerInnen Begeisterung für nyendo zu entfachen.
Susan                                                                   Josephine

Nyendo Schülerfirmen

nyendo @ Chemnitz

Willkommen in Chemnitz!
Unsere Schülerfirma hat die Mitmachaktion am 04. Mai im Stadthallenpark Chemnitz unterstützt. 
Ziel der Veranstalter ist es, die Bandbreite der Vereinstätigkeit unserer Stadt allen Bürgern und Zugezogenen zu präsentieren. Der Aktionsnachmittag fand bereits das 5. Mal statt.
Integration beschreibt einen Prozess des Zusammenfügens und Zusammenwachsens. Längst ist den Politikern und Wissenschaftlern bewusst, dass es sich hierbei um keine Einbahnstraße, sondern um einen zweiseitigen Prozess handelt. Im Vordergrund steht die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, ob jung oder alt, Migrant oder Flüchtling, Subkultur oder Hochkultur. Integration braucht eine Gesellschaft, die sich als Ganzes entwickelt und etwas Neues erschafft.“
(Zitat Mitarbeiter der Veranstalter  Kulturwerkstatt Chemnitz)
Dabei wollten die Pamojas nicht fehlen. Bei knapp über null Grad und Schneeregen boten sie einen Stand zum Kinderschminken und den Verkauf von Kunsthandwerk an. Lennard und Wenzel (Kl. 11) standen am Infostand Rede und Antwort. „Leider kam bei diesem Wetter kaum Kundschaft vorbei. Aber die Sache ist wichtig und die Jugendlichen würden auch nächstes Jahr wieder mitmachen“ sagt Gundula Dobrig, Coach der Chemnitzer.
Mehr Informationen zur Aktion „Willkommen in Chemnitz“

nyendo @ Evinghausen

Herbstklausur 2019
Auf der regulären Klausurtagung im Februar äußerten die SuS, ein solches Treffen im Jahr sei ihnen zu wenig. Sie erlebten diese Zusammenkünfte, die Begegnungen und den Austausch als so anregend, dass sie nicht bis zum nächsten Jahr warten wollten, sondern beschlossen, in Eigeninitiative selbst ein Treffen im Herbst zu organisieren. Da die Mitarbeiter!nnen von Jamii aus Evinghausen in Niedersachsen sonst immer den weiten Weg an den Chiemsee auf sich nehmen mussten, boten sie sich dafür als Gastgeber an. So wird es nun also, voraussichtlich am Wochenende vom 20. bis 22. September, eine von Schüler!nnen organisierte Klausurtagung an der Freien Waldorfschule Evinghausen im Landkreis Osnabrück geben. Die inhaltliche Planung wollen die gastgebenden Schüler!nnen jetzt während der Praktikumszeit konkret in Angriff nehmen. Anmeldungen nehmen sie aber schon gerne über jamii@waldorfschule-evinghausen.de entgegen.

nyendo @ Frankfurt

Gerade backen Schüler verschiedener Mittelstufen-Klassen ein Mal in der Woche Kuchen und bieten diese in den Pausen gegen Spenden an. Da unser Schülercafé gerade umgebaut wird, wird diese Aktion sehr begrüßt. Ich gehe jeweils vorher in die entsprechende Klasse und stelle die Situation der Sweet-Angels-School vor. Es ist anrührend zu sehen, wie sich immer mehr unserer Schüler für die Sweet-Angels-School interessieren und sich für diese einsetzen wollen.
Frau Figura, unsere Gartenbau-Lehrerin, unterstützt die Sweet-Angels-School dankenswerterweise durch den Verkauf von Tomatenpflanzen, die während des Gartenbauunterrichtes gezogen wurden.
Endlich erleben wir auch erste sichtbare Resultate für unseren Spenden-Einsatz. Die Geschichte der Brücke - von Holz zu Stein - hat viele Schüler sehr bewegt. Wir hoffen nun, dass Nyendo mit unseren Spenden noch mehr für die Sweet-Angels-School tun wird.
von Almut von Welck

nyendo @ Rosenheim

Diesen Monat lag der Fokus bei unseren Treffen vor allem auf der Planung des Spendenlauf.
Unsere Pläne und Vorstellungen in die Tat umzusetzen erwies sich als schwieriger als erwartet, doch wir tun alles damit der Spendenlauf ein großer Erfolg wird.
Auch sind wir gerade an der Planung eines Vortrages für die Klassen 6-9, um neue Mitglieder für unsere Schülerfirma zu gewinnen.
Wir haben uns außerdem dafür entschieden einmal im Monat ein Treffen am Wochenende zu machen, um größere Veranstaltung oder andere Dinge intensiver planen zu können.
Liebe grüße Emma

Kenia Team and Partners

SKYLIFE Children Center - Project SEWAGE
Skylife School is located in Kawangware, which is the 2nd biggest slum in Kenya. Due to poor drainage/sewer system in the slum and high population rate, most of the sewage is just disposed openly and anyhowly. This leads to high water borne disease cases in the slum, and it is sad to know that avoidable water borne disease like diarrhea caused by dirty water and poor toilets, kills a child under 5 years every 2minutes in this modern time, around the world according to a research carried out by WASH WATER.ORG.
Most of our pupils failed to report to school due to cases of diarrhea, typhoid and other water borne diseases. Even those who reported, the foul smell from the sewage didn’t give them peace to concentrate in class, hence there education performance was highly affected. Prevention is better than cure and as always promoting good hygiene is one of the most cost effective health intervention. That’s why we have come up with plans on how to lower this rate by reducing the chances of contracting water borne diseases around our school and getting rid of the foul smell that the pupils can seriously concentrate with their studies without any hindrance of any water borne diseases. With the help of Nyendo we came up with a way of covering up the sewage around our school- that is been disposed by our neighboring plots anyhowly and disposing it off to the right channel.
As research says: Every 1$ invested in water and toilets return an average of 4$ in increased productivity, Hence with our new conducive environment it will now be easier for our pupils to learn without any foul smell produced by the sewage and will have highly reduced the chances of them contracting water borne diseases and this will in return keep them in school healthy and focused on their education.
As the Skylife fraternity we would like to give thanks to Nyendo for their act of kindness that will surely help keep our pupils in school healthy and sewage odor free. Hence give them the energy and time to concentrate in their studies and improve their performance.

Susan the headmistress said: "How wonderful recommendation comes from the society around. We are very much thankful for the ongoing project we hope for the best and improvement in health. We appreciate all the stakeholders."
Before construction                                           Teachers helping unloading the material
Arrival of materials                                            After construction
Neue Partnerschulen in Nairobi
Nachdem wir uns im Laufe des letzten Jahres aus verschiedenen Gründen von den 3 Partnerschulen, Morning Star, Sprigoh School und Rens Education Center verabschiedet haben, begrüßen wir nun zwei neue Community Schulen in Kangemi, die Pama Academy, gegründet und geleitet von Caleb Owino und die Evemon School, gegründet und geleitet von Everlyne Ribaisi.
Pama Academy:
Pama School was started in January 2009.
At the moment I have 467 pupils. I.e from pre-school to Class 8.
 
My personal motivation to start this school is
-To bring back out of school pupils to continue with education.
-To help the needy or less privileged children to acquire quality education.
-To be a role model to both children and the community.
-To brighten the future of Kenyan child.
My reasons to be part fo the nyendo CIFEFA network are
-To acquire leadership skills.
-To widen my mind on different activities which might be helpful to my institution.
-To get relevant ideas on how to help children in one way or another.
 
Thank you and God bless. 
Caleb Owino

Evemon School 
was started in the year 2009 in the slums of Kangemi. The school had one classroom, and since then the school has grown to more than seven classrooms with over 200 pupils. From a single teacher in the beginning to 10 teachers, a cook and a guard right now.               

My personal motivation:
I like to learn everyday and I am always ready for new challenges in order to take these children to a new level in education and to secure their future.  This can only happen by bringing like minded board to help in new ideas and this is the reason why i want to be part of your network. I am very happy to be working with Nyendo. 
George Antony Karori:
arbeitet seit 2016 für nyendo in Nairobi auf Honorarbasis und ist nun seit März 2019 für 2 tage die Woche fest angestellt. 

Mein Name ist George Antony Karori, ich bin im Kangemi slum (Nairobi) geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Später bin ich nach Ongata Rongai (Kajiado) gezogen.
Ich bin einer der nyendo Koordinatoren in Nairobei, wo ich den Lehrern beim Ausfüllen ihrer monatlichen Finanzblätter helfe, Projektanträge schreibe und dokumentiere, Jahresreports mache und auch den Kindern beim Maker Space Projekt helfe, in dem wir sie mit innovativen Lebensfertigkeiten ausstatten. Das ist es was mich sehr motiviert. Dadurch werden die Kinder geistig weiterentwickelt und für den Fall, dass sie es nicht schaffen zur High School zu gehen oder keine Anstellung finden, sind sie in der Lage sich Selbstständig zu machen und anderen sogar eine Beschäftigung anzubieten. Das ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir durch unsere kleinen Anstrengungen eine große Veränderung in unserer Gemeinschaft bewirken und sie zu einem besseren Ort für alle machen können.

VORBLICK - BITTE VORMERKEN

13.-15. September 2019: Herbstklausur, freiwillig

02.-06. Oktober 2019: Wandel Campus in Mannheim

Das Lern- und Arbeitstreffen für entwicklungspolitisch interessierte junge Menschen
hier geht es zur Anmeldung
19. - 20. Oktober: Entrepreneurship Summit in Berlin

Wir können Ökonomie besser

so lautet das Thema des Entrepreneurship Summit in Berlin. Mit wir sind wir alle als Gesellschaft gemeint. 

das vorläufige Programm
hier geht es zum Early-Bird-Ticket
26. Oktober - 25. November 2019 (voraussichtlich): Besuch aus Kenia

12. - 15. Dezember 2019: Social Initiative Forum 2019 in Ägypten
Invitation: Social Initiative Forum 2019
weitere Infos SIF 2019
30. Januar - 2. Februar 2020: Jahresklausur für ALLE
Möchtest du die Idee von Nyendo noch weiter in die Welt tragen?
Kennst du Menschen, die sich für bessere Lebensbedingungen in Afrika einsetzen möchten und eine Organisation unterstützen möchten, die sie persönlich kennen? Dann erzähl ihnen von unserer 
Nyendo family Aktion! 
Ein Monatsbeitrag ab 10 € für unser Projekt ist für alle ein Gewinn! 
  • Er unterstützt die Organisation und die SchülerInnen in Deutschland bei ihren Schülerfirmen.
  • Er unterstützt die Schulen in Nairobi mit wirksamer Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Er macht dich und die ganze nyendo Familie glücklich!
A C H T U N G!
Da unsere Webseite derzeit umgebaut wird 
können wir hier leider zu keinen Downloads verlinken.
 
Bitte fordert über info@nyendo.de das Infoblättchen und das Sepa Mandat an. 
Teilt es mit euren Familien und Freunden und tragt dazu bei, dass die nyendo Familie wächst :) 
Wir danken!
Copyright © 2017 Nyendo, Alle Rechte vorbehalten

Wenn Ihnen der Newsletter gefallen hat, leiten Sie Ihn gerne weiter mit diesem Link:
http://us17.forward-to-friend.com/forward?u=2f6251fb6667fd68d77826046&id=ef6324edda&e=[UNIQID]

So erreichen Sie uns
Nyendo
Steinstr. 8
81667 München
Telefon: 089-17929646
E-Mail: info@nyendo.de

Möchten Sie Ihre E-Mail-Einstellungen ändern?
Hier können Sie Ihr Profil ändern  oder den Monatsspiegel abbestellen






This email was sent to <<Email Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Nyendo · Steinstr. 8 · Munich 81667 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp