Copy
Weddings schönster Sandhaufen, am Strandbad Plötzensee

Lebenszeichen aus dem schönsten Stadtteil der Welt

Das Präsidium der Beuth-Hochschule hat erst seine halbe Amtszeit hinter sich – und steht schon am Ende? Gegen den Präsidenten Werner Ullmann strengten Professoren, Mitarbeiter und Studenten Ende Juni einen Misstrauensantrag an. Im entscheidenden Gremium (Akademische Versammlung) stimmten am 1. Juli 27 von 51 Mitgliedern dem Abwahlantrag zu. Das hätte gereicht, dennoch blieb die Absetzung zunächst aus, weil sich in einer folgenden Sitzung kein Gegenkandidat fand. Ein Warnschuss, wie es hieß. Doch Ruhe kehrte damit an der Hochschule in der Luxemburger Straße nicht ein. Unser Artikel von heute erklärt euch, was da los ist hinter den Kulissen.

Plötzlich ist ein Unglück viel näher, als man denkt. Die Familie unserer Redakteurin Oliwia ist vom Hochwasser im Rheinland betroffen. Hier schreibt sie, was sie nur aus der Ferne mitverfolgen konnte, ihrer Familie in Euskirchen und Umgebung aber tatsächlich passiert ist.
 



Jetzt kann es euch an jeder Ecke passieren, dass ihr auf Wahlkämpfer:innen trefft. Egal, welcher Couleur. Es ist aber auch ganz schön kompliziert. Ihr habt nämlich sieben Stimmen (wenn ihr wahlberechtigt seid). Wenn ihr nicht die deutsche Staatsangehörigkeit habt, aber eine andere EU-Staatsangehörigkeit, dann dürft ihr dass Bezirksparlament mitwählen. Alle anderen, und das sind im Wedding 40 Prozent, dürfen nur als Zaungäste zuschauen und nicht über ihre Abgeordneten entscheiden. Darüber in Kürze mehr auf dem Blog.

Über die Webseite abgeordnetenwatch.de/berlin kann man übrigens an alle 606 Kandidaten für die Berliner Abgeordnetenhauswahl Fragen zukommen lassen. Ob diese dann beantwortet werden, ist natürlich die Frage. Auch der Vergleich der Parteien, welche Rede und Antwort steht oder auch nicht, kann dem ein oder anderen vielleicht als Wahlentscheidung dienen.
 



Was man im Wedding auf Anhieb nicht erwarten würde, ist eine queere Bar. Obwohl - mit der Moritz Bar gab es das ja schon ein paar Jahre. Nach ihrer Schließung ist dann die Curly Bar in die Räume in der Antonstraße eingezogen. Dann kam Corona. Doch die Betreiber haben sich nicht unterkriegen lassen! Hier unser Bericht über die bunte Bar.
 



Das Redaktionsteam dieses Newsletters ist neuerdings durchgeimpft, auch dank des Impfzentrums im Erika-Heß-Eisstadion. Dieses wird am 31. August schließen, damit dort der Eissportbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Wer also noch dort geimpft werden will, muss sich beeilen. Hier unser Bericht.
 



Schon gefrühstückt? Schade. Im Sprengelkiez hat seit wenigen Tagen ein echter Bäcker eröffnet. Echt im Sinne von Handwerk. Viele Weddinger:innen wünschen sich sowas schon lange. Frisches Brot, lokal gebacken statt aufgebacken. Wir waren dort, haben Fotos gemacht und mit dem Bäckermeister gesprochen. Hansis Brot kriegt’s gut gebacken
 



Der Sonne entgegen - so wachsen auch Kräuter, die sich nicht an Hauswänden entlang ranken. Die TU-Berlin hat in einer Versuchsreiche erforscht, wie viel Platz vertikale Gärten im Gegensatz zum klassischen Anbau benötigen. Es ist nämlich durchaus möglich, auch in einer beengten Stadt Gemüsenanbau zu betreiben. Vertikaler Gemüseanbau mit aufbereitetem Duschwasser.
Im himmelbeet steht seit einiger Zeit so eine "Hydroponik-Farm" und liefert zum Beispiel dem Gartencafe im himmelbeet einen Teil der Speisen.Und am Freitag berichten wir darüber auf dem Blog.
 



 


Am kommenden Samstag findet an der Lortzingstr./Swinemünder Straße von 8 bis 12 Uhr eine Sperrmüllaktion der BSR statt. Außerdem findet auch ein Tauschmarkt für gebrauchte Möbel statt.

Endlich gibt es auch im nördlichen Wedding Sperrmüllaktionstage! Immer samstags, immer von 8 - 12 Uhr.

Samstag, 14. August 21: Treffpunkt Edinburger Str./ Ecke Dubliner Straße
Samstag, 28. August 21: Treffpunkt Togostr./ Ecke Otawistr.
Samstag, 11. September 21: Treffpunkt Armenischestr. 12
Samstag, 6. November 21: Treffpunkt Antwerpener Str./ Ecke Ostender Straße

Bringt alles, was ihr nicht mehr benötigt, direkt zum BSR Fahrzeug.
Was: Klassischer Sperrmüll wie Möbel, Teppiche, Matratzen, Hölzer aus dem
Wohninnenbereich sowie Elektrogeräte und Alttextilien.
Was nicht: Bauabfälle, Gussbadewannen, Autoreifen, Batterien etc.
 


Die GESOBAU fördert seit Juli das Bildungsprogramm „EduFootball Schul-AGs" der Kooperationspartner AMANDLA gGmbH und Oliver Kahn-Stiftung im Wedding. Die Wohnungsbaugesellschaft gibt  einen Gesamtförderbetrag in Höhe von 30.000 Euro in den kommenden drei Jahren aus. Im Mittelpunkt steht die Werte- und Kompetenzvermittlung über den Sport bei Kindern und Jugendlichen. Derzeit wird das Programm wöchentlich an der Albert-Gutzmann-Schule, der Leo-Lionni-Grundschule, der Vineta-Grundschule und der Wedding-Schule angeboten.  Darüber hinaus planen die Kooperationspartner Oliver Kahn-Stiftung und AMANDLA in Wedding die Errichtung eines sogenannten Safe-Hubs – ein sicherer Ort mit Bildungszentrum, Fußballplatz und Coaching-Programm für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dafür muss, ohne dass es einen neuen Standort gibt, ab diesem Herbst der Gemeinschaftsgarten himmelbeet weichen.
 


Vorankündigung: Am Samstag, den 14. August könnt ihr zwischen 12 und 15 Uhr eine Open-Air-Ausstellung unter Anwesenheit einiger Künstler:innen im Gemeinschaftsgarten Rote Beete besichtigen.  

Bei der Wanderausstellung „crossart for future“ stehen der Klimawandel, die Umwelt und die Nachhaltigkeit im Fokus.

So waren die Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, Kunstwerke zu erstellen, die auf die bestehenden Probleme aufmerksam machen und gleichzeitig aktiv dazu beitragen sollen, die Probleme zu überwinden, indem 30% der Verkaufserlöse an eine gemeinnützige Organisation mit nachhaltigen Zielen gehen.

"Sie sind herzlich eingeladen, sich die Kunstwerke anzuschauen, und zu sehen wie intensiv sich die Künstlerinnen und Künstler mit dem Thema auseinandergesetzt und dessen Dringlichkeit künstlerisch kreativ auf den Punkt gebracht haben. Es sind berührende und nachdenklich machende großartige kleine Kunstwerke entstanden. Natürlich können Sie auch das eine oder andere Werk erwerben, um damit die Aktion zu unterstützen", so der Aufruf, den uns die beteiligte Weddinger Künstlerin Susanne Haun zugeschickt hat.

Die Ausstellung war schon in Köln und in Düsseldorf zu sehen und wird nach Berlin nach Erkelenz ins ehemalige Kloster Hohenbusch weiterwandern.


 


Logbucheintrag der Woche

Der Knall vom Wedding mal ander:. Auf dem Parkplatz von Bauhaus am Kapweg (Nähe Kutschi, aber trotzdem noch auf Weddinger Staatsgebiet) hat es offenbar einen gezielten Angriff auf ein Mitglied des Clanmilieus gegeben (mehr im Tagesspiegel). Drei Männer wurden durch Schüsse und Messerstiche  schwer verletzt. Das ist zwar keine gute Nachricht (wer möchte schon als Unbeteiligter in eine solche Situation hineingezogen werden?), aber mit dem Wedding hat das wenig zu tun. Das hätte schließlich überall passieren können.
 
Weitere News jeden Sonntag auf dem Blog in "Wedding kurz & knapp"

• Folgt uns doch auf Instagram •

Wir suchen Verstärkung! Wer Lust auf Schreiben hat, ist beim Weddingweiser herzlich willkommen!

Eure Newsletter-Redakteur:innen Andaras, Charleen, Oliwia und Joachim
Facebook
Twitter
Link
Telegram







This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Weddingweiser · Bellermannstr. 92 · Berlin 13357 · Germany