Copy
View this email in your browser

I3-NEWSLETTER
 
Liebe Innovator*innen,
 
aufgrund der heutigen Technologien lassen sich viele Methoden und Werkzeuge des Innovationsmanagements problemlos online umsetzen: Design Thinking, TRIZ, klassische Kreativitätsworkshops und vieles mehr!

Über MS-Teams, Zoom, Skype, WebEx etc. können Teams schnell, einfach, effizient und ortsunabhängig an den Innovationen von morgen arbeiten. 

Remote Innovation - Gekommen um zu bleiben?

Auch wir von I3 bleiben vorerst im "Remote-Modus" und möchten Euch über folgende Themen informieren, die uns im letzten Monat beschäftigt haben :

Aviso: Mi. 21.04.2021 um 18:00 Uhr

„Jobs to be done - InnovationManagement"
 

Gerald Steinwender - Innovationspionier, CEO und Lektor - lädt zum Aufwachen ein. 
 

Im Vortrag lernen Sie, wie man kundenzentriert wird, Innovation Excellence erreicht und Wert für den Kunden schafft.
 

Ein Innovationsmanagementsystem muss so konzipiert sein, dass es Wert für den Kunden schafft. Value Creation findet statt, wenn ein Problem oder ein unerfülltes Bedürfnis eines bestimmten Kundensegments deutlich besser gelöst bzw. erfüllt wird, als dies bestehende Lösungen (d.h. Produkte oder Services) tun.

Doch während sich das Verständnis von Innovation und Innovationsmanagement langsam hin zu mehr Kundenzentrierung wandelt, tun sich viele Unternehmen noch schwer damit, diesen Aspekt konkret in ihrem Innovationsmanagement umzusetzen. Was sie benötigen, sind praktische Anleitungen und ein Innovationsmanagementsystem, das von der Basis auf kundenzentriert ist.


 

Mittwoch, 21.04. 2021, 18:00 Uhr
via Zoom inkl. WakeUp-Wunder-Bar

Gleich hier anmelden >>

Kooperation: Silicon Alps

Bereits seit 2017 betreiben wir eine aktive Partnerschaft mit dem Silicon Alps Cluster. Als zwei Organisationen, die sich u.a. dem Thema Innovation verschrieben haben, passen wir gut zueinander und können auf diverse Synergien aufbauen.

Diesen Austausch wollen wir mit 2021 noch weiter intensivieren und haben ein diesbezügliches Arbeitsprogramm verabschiedet. Drain geht es u.a. um die noch intensivere Vernetzung und um die Unterstützung eines neuen Open Innovation Programms.

Durch die Kooperation können I3-Mitglieder auf diverse Services des SAC zurückgreifen.

Weitere Informationen:

Details zur Partnerschaft auf der I3-Hompage

Partner-Eintrag auf der SAC-Homepage

Homepage Silicon Apls Cluster

Service: Ergebnisse der Mitgliederbefragung

j
Seit Beginn des Jahres hat sich der I3-Vorstand intensiv mit seinen Mitgliedern und Partnern zur inhaltlichen Ausrichtung des Vereins für das Jahr 2021 und darüber hinaus auseinander gesetzt und durch über 20 qualitative Interviews befragt.

Für den Vorstand war es wichtig, herauszufinden welche bisherigen Leistungsangebote für die Mitglieder wertvoll sind und welche Bedarfe - auch durch die COVID19 Pandemie ausgelöst - aktuell relevant sind bzw. es zukünftig sein werden.

Die vielen Inhalte und wertvollen Rückmeldungen aus den Einzelinterviews wurden im Rahmen einer Vorstandssitzung in der KW15 zusammengetragen, geclustert, gemeinschaftlich diskutiert und priorisiert.
Im Mai wollen wir einen Grobplan an neuen Veranstaltungen und Themen der Community präsentieren und diese für die finale Auswahl mittels einer Umfrage miteinbeziehen.

Wir sind zuversichtlich, dass wir ein spannendes und kundenorientiertes Programm auf die Beine stellen werden und bedanken uns auf diesem Wege bei allen mitwirkenden Unterstützer für das entgegengebrachte Engagement.

Vorstellung neues Mitglied: Edgar Jermendy - Geschäftsführer PATERNIONER Maschinenbau

j
Zur Person:
 
Edgar Jermendy ist Unternehmer, Tüftler, Maker. Als "Lifelong Learner" begeistern ihn neue Herangehensweisen und Technologien. 
Als Unternehmer ist er stets an Kooperation interessiert und um WinWin-Situationen bemüht.
Als Vorsitzender der Jungen Industrie Kärnten sind ihm die Vernetzung von Kärntner Unternehmen und Kollaboration wichtige Anliegen.
Als Teamplayer weiß er ob der Notwendigkeit, den Kuchen nicht zu teilen, sondern gemeinsam zu vergrößern.

Kontaktdaten:
edgarkarl.jermendy@paternioner.at
+436502732253.

Zu PATERNIONER Maschinenbau:
 
PATERNIONER Maschinenbau ist ein Familienunternehmen im Bereich Sondermaschinenbau, das seit 1906 in Klagenfurt ansässig ist. In vierter Generation von Edgar Jermendy geführt, liegt der Fokus auf klassischen und Innovativen Lösungen für Sondermaschinen, Prüfständen, Prototypen sowie mechanischen und additiven Komponenten. Gemeinsam werden im PATERNIONER Team neue Technologien und digitale Prozesse vorangetrieben. PATERNIONER Maschinenbau versteht sich als Problemlöser und tritt mit seinen 16 MitarbeiterInnen neue Herausforderungen an und freut sich Partner mit ihrer gewohnt verlässlichen Qualität zu begeistern. 
 
Kickstarter Kampagne: CRYPT3D - Get Creative! 

Die wirtschaftlich schwierige Lage und die Lockdowns im vergangenen Jahr haben uns dazu angeregt, länger gehegte Vorhaben zu realisieren. Mechanische Puzzle haben mich schon seit Langem fasziniert und so wurde aus einem ersten Prototypen ein Produkt. Das Bedürfnis nach so einem Jahr die Gedanken auf Positives zu konzentrieren resultiert in unserer ersten Kickstarter-Kampagne. CRYPT3D  - Get Creative! wurde geboren und geht in den näcshten Tagen live. 

Edgar Jermendy: "Design, Produktion und Oberflächenbehandlung erfolgen allesamt in Kärnten, das ist für mich bereits Zeichen eines gemeinsamen Vorwärtskommen. Ich freue mich über eine Unterstützung der Kampagne und Feedback ist jederzeit willkommen."

Weitere Detail dazu auf Kickstarter oder auf der Mitgliederseite auf der I3-Homepage

Fachbeitrag: Nextcloud - Teamarbeit mit unedlichen Möglichkeiten

 
Was ist nextcloud?
Nextcloud wurde vom owncloud Gründer Frank Karlitschek 2016 als Abspaltung von owncloud gegründet und wird von einem Team in Deutschland und einer umfangreichen Community entwickelt. Der Fokus von Nextcloud liegt besonders auf Datenschutz und Teamarbeit und ist weiterhin frei verfügbar. Die Finanzierung von Nextcloud erfolgte zunächst durch die Mitarbeitenden selbst, später über den angebotenen Support für Nextcloud.

Datenschutz oder alternative Wahrheit?
Der EU-Gerichtshof hat im Vorjahr entschieden, dass der amerikanische Datenschutz nicht den europäischen Standards entspricht, trotzdem versuchen alle amerikanischen Anbieter zu suggerieren, dass sie ja eh der DSGVO entsprechen. Nextcloud ist eine Open-Source-Software, die besonderen Wert auf Datenschutz legt und DSGVO konform ist. Sie ist mit sehr vielen Modulen flexibel erweiterbar und damit für die unterschiedlichen Einsatzzwecke konfigurierbar.
Um Sicherheit, Datenschutz, DSGVO-Konformität und die volle Kontrolle über die Daten für die Nutzer*innen sicherzustellen, hat Nextcloud ein umfangreiches Sicherheitskonzept nach Industriestandards entwickelt und umgesetzt.
Wenn also diese Software im eigenen Betrieb oder in einem EU-Rechenzentrum betrieben wird, entspricht dies auf jeden Fall der DSGVO, da auch die europäischen Anbieter den europäischen Datenschutzgesetzen unterliegen.

Was bietet nextcloud?
Um innovativ und kollaborativ im Team und Unternehmen arbeiten zu können, gibt es die Möglichkeit, Kalender, Aufgaben und Kontakte, sowie Whiteboards oder Boards für agile Entwicklung, zu teilen. So ist es kein Problem, gemeinsame Termine zu vereinbaren oder Aufgaben abzustimmen, da Nextcloud jede Änderung sofort synchronisiert und sie damit für alle Mitarbeitenden auch sofort sichtbar ist. Genauso ist es mit den Daten, die auf Nextcloud gespeichert sind: Die Daten können einfach geteilt und zur gleichen Zeit gemeinsam bearbeitet werden.
 
Aktualität
Durch die ständige Synchronisation sind immer alle auf dem neuesten Stand. Client Software für die Synchronisation mit Windows, Mac OSX und Linux Computern, sowie den Zugriff per App mit IOS oder Android Geräten gibt es ebenfalls, frei und kostenlos, zum Download. Die Integration in bestehende Netzwerke und Anwendungen, ist denkbar einfach und ermöglicht auch die Einbindung externer Personen innerhalb von Projekten mit genau definierten Zugriffsrechten.

Compliance
Durch die Versionierung und die Verfolgbarkeit von Aktivitäten können auch Compliance Richtlinien eingehalten werden, in denen die Nachweisbarkeit des Zugriffs auf Dokumente eine wichtige Rolle spielt. Richtig eingerichtet und konfiguriert, lassen sich dadurch sämtliche Büroarbeiten innerhalb eines Browserfensters erledigen, dank des integrierten Office Pakets auch die Bearbeitung von Dokumenten, Tabellen und Präsentationen.

Wer benutzt nextcloud?
Unter den geschätzten 300.000 - 500.000 Installationen von Nextcloud befindet sich seit April 2018 auch die deutsche Bundesregierung. Diese nutzt Nextcloud seitdem für über 300.000 Mitarbeitende in Ministerien und anderen Einrichtungen des Bundes.
Seit 2019 ist auch bekannt, dass Nextcloud von anderen EU-Staaten genutzt werden soll. Frankreich, Schweden und die Niederlande haben sich aus Gründen des Datenschutzes ebenfalls für den Einsatz von Nextcloud in ihren Ministerien und Behörden entschieden.

Was sind die Vorteile von nextcloud im Vergleich zu anderen Clouddiensten?
Der Programmcode von Nextcloud ist öffentlich einsehbar und führt dazu, dass etwaige Sicherheitslücken frühzeitig gemeldet und geschlossen werden können. Durch die 100%itge Transparenz, was die Themen Privatsphäre und Datenschutz angeht ist dies sicher der größte Vorteil im Vergleich mit anderen bekannten Cloud Anbietern.

Gibt es Hintertüren in nextcloud?
Bei Open Source Software ist es nicht möglich versteckte Hintertüren einzubauen, die es anderen erlaubt auf Daten unerwünscht zugreifen zu können. Dazu kommt, dass Teams und Unternehmen selbst entscheiden können ob sie nextcloud selbst vor Ort auf ihren eigenen Servern hosten wollen oder die Dienste eines Hosting Providers ihrer Wahl in Anspruch nehmen wollen.

Wie komme ich zu nextcloud?
Die Firma IT-Konzept Daniel Kirchmeier befasst sich schon bereits seit 1994 mit Open Source Software und bietet Beratung und Projektbegleitung bei IT-Projekten, mit und ohne Open Source Software. Bevorzugt wird natürlich Open Source Software eingesetzt, da insbesondere der Datenschutz immer gewährleistet ist und in den meisten Fällen auch eine Kostenreduktion erreicht werden kann, da die Lizenzkosten verringert werden.
Wir bieten in Zusammenarbeit mit SIS-Tech, ebenfalls einem Kärntner Unternehmen, nextcloud als gehostete Lösung „SIS-Sunny“ an, die in österreichischen Rechenzentren betrieben wird und damit vollumfänglich der DSGVO entspricht. Wenn Sie sich für SIS-Sunny interessieren, können wir Ihnen gerne nähere Informationen bieten, wenn Sie SIS-Sunny ausprobieren wollen, stellen wir Ihnen gerne eine Teststellung bereit

Melden Sie sich gerne bei Daniel Kirchmeier per E-Mail daniel.kirchmeier@itkonzept.at oder telefonisch +43 664 2131805. https://www.itkonzept.at
 


 
Wir freuen uns darauf, Euch bei den nächsten Veranstaltungen zu begrüßen!

Bis bald!

Beste Grüße,
Sandro für das Team von I3

 
Facebook
Website
Email


Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
I3 - Initiative Intelligent Innovation · Tiroler Strasse 6/2 · Villach 9500 · Austria

Email Marketing Powered by Mailchimp