Copy

Der März macht mobil! Wir holen unser Fahrrad aus dem Winterschlaf.

Die Tage werden endlich wieder länger, die Sonne scheint und die letzten Schneereste auf den Straßen schmelzen. Es wird Zeit das Fahrrad aus dem Winterschlaf zu wecken! Das uml salzburg freut sich schon geraume Zeit auf den Frühling, wenn es endlich heißt: Auf die Plätze, in die Pedale - und los! Dann kommen auch die neuen Entwicklungen in der Fahrradforschung an die frische Luft.
zur uml-Website

Wie sicher ist mein Radweg? Ganz einfach messen: mit dem Bikeability-Index

Wenn wieder mehr RadfahrerInnen unterwegs sind, fragt man sich: „Wie sicher ist die Strecke für Radfahrer? Gibt es gefährliche Stellen, an denen Fußgänger auf Radfahrer und Radfahrer auf Autos treffen?“. Das Department of Geoinformatics Z_GIS der Universität Salzburg hat auf Initiative des urbanen mobilitätslabors (uml salzburg) einen Risiken-Katalog entwickelt, der weltweit auf Strecken angewendet werden kann. Mit nur wenigen Klicks zeigt sich die Risikostufe, die Strecke verfärbt sich, gemäß dem Ampelprinzip: Rot – Gelb – Grün. Eine tolle Sache für Städte, Gemeinden, Betriebe mit Mobilitätsmanagement und vor allem eine sichere Angelegenheit!
Mehr lesen.

Werfen Sie auch einen Blick auf das Projekt „bicycle observatory“ – ein Forschungsprojekt von Z_GIS mit dem Ziel, technische Sensordaten und sozialwissenschaftliche Erhebungsdaten zusammenzuführen.

„So geht Radverkehr!“ Ein Seminar für fachliche Weiterbildung

Wenn sich Gemeinden und Radbeauftragte Gedanken machen wie sie den Radverkehr planen und gestalten wollen, ist der erste Anstieg bereits geschafft. Für weitere Steigungen gibt es Unterstützung! Die Plattform „Radkompetenz Österreich“ kommt am 2. April auf Einladung des urbanen mobilitätslabors nach Salzburg und bringt zahlreiche best practice-Beispiele von Planern mit. Im Seminar gibt es die Möglichkeit eigene Fragestellungen mit Fachexperten zu reflektieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Das Seminar findet als Vorprogramm zum 4. Vernetzungstreffen Radverkehr Salzburg statt. Die Anmeldung ist noch bis zum 15. März möglich!
Mehr lesen.

Qualitätsmessung von Radfahrinfrastruktur

Besonders nach dem Winterende ist eine hohe Wege-Qualität sicherzustellen, denn Eis und Schnee strapazieren die Straßen. Ziel ist mit der vom uml salzburg initiierten „Qualitätsmessungs-App“ via Smartphone die Qualität der Radfahr-Infrastruktur ganz einfach zu überprüfen. Diese Technologie ermöglicht ein Monitoring der Fahrbahnoberfläche, indem die Extraktion von Schlägen und die Fahrbahnunebenheit ausgewertet wird. Es geht ganz einfach: App am Smart Phone installieren, das Handy am Fahrradlenker befestigen und die Aufzeichnung starten. Unser Forschungspartner unterstützt Sie in der Datenauswertung und Interpretation. Wir vermitteln Ihnen Beratung bei der Festlegung von Radverkehrs-Infrastrukturmaßnahmen. Mehr lesen.

Hier haben wir uns vielleicht gesehen und hier können wir uns treffen!

Vorschau

  • 2. April 2019, 4. Vernetzungstreffen Radverkehr Salzburg von Stadt und Land Salzburg mit dem Ziel „Kennenlernen und Informationsaustausch“ rund ums Fahrradfahren. Es erwartet uns ein informationsreicher Nachmittag von der Planung über die Umsetzung bis hin zu rechtlichen Aspekten. Wir sind vor Ort um Forschung und Innovationsvorhaben rund ums Rad zu thematisieren. Die Anmeldung ist noch bis 28. März möglich: office@salzburgrad.at
 
  • 6. April 2019, BürgerInnen-Dialog zu automatisierter Mobilität in Salzburg. Unser Partner Salzburg Research Forschungsgesellschaft lädt Salzburgs BürgerInnen ein, mitzureden: „Wird automatisierte Mobilität zu einer besseren Lebensqualität führen?“. Es werden Wünsche, Bedenken, Wahrnehmungen aller BürgerInnen gesammelt. Mehr lesen.

Rückschau

  • Messe „bauen und wohnen“, am 7. Februar 2019. Was macht ein Mobilitätslabor auf der Messe „bauen und wohnen“, fragten uns Besucher und Aussteller? Unsere Mobilitätsexperten erklären kurz: „Mobilität ist überall dort, wo Menschen wohnen und arbeiten. Wir sprechen von „integriertem standortbezogenen Mobilitätsmanagement“. Sowohl für die Politik, die Verkehrs-, die Stadt- und die Raumplanung ist das von besonderer Bedeutung. Mehr lesen.

Fragen Sie uns

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
uml salzburg
c/o Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen
+43 662 62 34 55-0
uml-salzburg@salzburg.gv.at

Facebook
Website
Email
Das UML Salzburg ist gefördert im Rahmen des Forschungsförderungsprogramms „Mobilität der Zukunft“ durch das Bundeministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Copyright © 2018 Urbanes Mobilitätslabor Salzburg, alle Rechte vorbehalten.
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich über untenstehenden Link abmelden.

Unsere Anschrift:
Urbanes Mobilitätslabor Salzburg
Schillerstraße 25
Salzburg 5020
Austria

Hier können Sie Ihre Einstellungen ändern oder sich vom Newsletter abmelden.






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Urbanes Mobilitätslabor Salzburg · Schillerstraße 25 · Salzburg 5020 · Austria

Email Marketing Powered by Mailchimp