Copy
Diese Email im Browser ansehen
Infos von Florian Palzinsky über Spiritualität & Lebensthemen

Sommer-Sonnenwende 2022

ALLES KOMMT - ALLES GEHT ...

Liebe Freunde,
Ein weiterer Sonnen-Zyklus ist gerade zu Ende gegangen und die Tage werden wieder kürzer. Dieser jährliche und natürliche Wendepunkt kann uns als Erinnerung dienen, dass alles im Kommen und Gehen ist: Das es kein ewiges Wachstum gibt, das jedem Höhepunkt eine Abwärtsbewegung folgt, das jeder Kraft eine Schwäche folgt, jeder Ausgeglichenheit eine Disbalance, jeder Gesundheit eine Krankheit, jeder Jugend das Alter, und jedem Altern der Tod und die Auflösung.

„Panta Rhei“: Der Kosmos und die Natur zeigen uns jeden Tag wie ALLES FLIESST und wie sich die Kreisläufe auf den unterschiedlichen Sphären immer wieder schließen und erneuern. Wenn wir regelmäßig in der Natur sind, können wir auf der materiellen Ebene diese fließenden und selbstverständlichen Wechsel deutlich und erstaunt beobachten.
 

Wenn wir achtsam und feinfühlig unseren Körper und unsere Lebensenergie im Zusammenspiel mit diesen kosmischen und natürlichen Veränderungen um uns herum spüren, dann werden wir ebenfalls die Veränderungen der eigenen Rhythmen und Bedürfnisse wahrnehmen. Wir respektieren, dass Lebensenergie und Schlafbedürfnis im Winter ganz andere sind, wie im Sommer und im Frühling ein anderes inneres Klima herrscht wie im Winter.
Genau über diese immanente „Chrono-Biologie“ geht es in meinem Blogartikel „Ayurveda und richtiges Timing“.

Ist es ein Wunder, dass viele Menschen sich chronisch so erschöpft und so lebens-müde fühlen? Wir Menschen entwickeln uns zwar auf künstlicher und technischer Ebene rasant und ungebremst weiter (und nennen das „Fortschritt“), übergehen und ignorieren dabei permanent und tagtäglich die natürlichsten Bedürfnisse. Wir tackten und stressen uns rund um die Uhr im unnatürlichen Stunden- und Minuten-Rhythmus und haben gar nicht mehr die Zeit, das Gefühl und die Aufmerksamkeit auf die immanente Körperintelligenz zu lauschen.

Oft reißt uns der Wecker aus einer Schlafphase, in der eigentlich unser Körper & Geist sich noch ausruhen und regenerieren will. Wir essen, auch wenn wir nicht hungrig sind, wir nehmen unseren Durst nicht mehr wahr und verkneifen uns das Aufs-Klo-Gehen, sei es wegen einem ver-rücktem Stundenplan oder wegen einem übertriebenen Arbeitspensum.

In der modernen Psychologie nennt man das TCS: Time Compression Syndrom. Wir versuchen in einem 24-Stunden- und 365-Tages-Rhythmus mehr hineinzupressen, als was menschlich und natürlich möglich und stimmig wäre. Hier hat unser Organismus zum Glück jedoch eine psychosomatische Notbremse eingebaut. Dieser Überlebensmechanismus kann in unterschiedlicher Form und völlig unerwartet eintreten. Beispielsweise in Form von Krankheit, Unfall, Verletzung oder als Burnout.

Die Hybris des von sich zunehmend entfremdeten Menschen und einer zunehmend unmenschlichen Gesellschaft (Stichwort Transhumanismus) hat mittlerweile völlig ver-rückte Ausmaße und Maßnahmen erreicht. Einige haben diese leidvollen und sinnbefreiten Auswüchse in den letzten zwei Jahren im eigenen Land und am eigenen Leib leidvoll erfahren müssen.

Und ich befürchte: Solange sich nicht viel mehr Menschen kritisch äußern und aktiv für unsere Grundbedürfnisse und Grundrechte eintreten, werden wir nicht ans Ende des gegenwärtigen menschlichen, demokratischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Tunnels gelangen,

Niemand weiß, wann er genau den Zenit seines Lebens überschritten hat und die körperlichen Kräfte und mentalen Fähigkeiten allmählich abnehmen. Vielleicht geschieht das so unmerklich, wie ab dem 21. Juni die Tage wieder kürzer werden. Jedoch wissen wir genau, dass der Tiefpunkt dieses Leben beim Eintreten des Todes erreicht ist.

Wenn jedoch tatsächlich ALLES fließt und in Zyklen kommt und geht: Warum soll nach dem letzten Atemzug das Leben in transformierter Art nicht auch weiter gehen? Und vielleicht auch mit all dem karmischen Gepäck, das wir uns in diesem Leben geschaffen oder aufgeladen haben.
„Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!“ (Hermann Hesse)

PS: Dieses und das letzte Foto habe ich vor vor ein paar Tagen vom benachbarten Irrsberg um 5 Uhr morgens gemacht ... nach einer Übernachtung in unserem neuen Schneckenhaus auf vier Rädern. 
Veranstaltungen 2022

Live-Workshops & -Retreats von Juli bis Oktober

Online Yoga & Meditation

Diese Abendkurse finden für alle Levels auf Spendenbasis statt und können auch einzeln besucht werden. (Schnupperstunde ist frei)

Unsere >> Gastlehrer in der Oedmühle
 

----------------------------------------------------------------------------------------

SPEZIAL VERANSTALTUNGEN

Sommernachts-Charity-Dinner im Mondseeland

Am DO, 7.7. + 4.8. + 1.9. bereitet Daniela ein vegetarisches Surprise-Dinner im Garten oder Stube der Oedmühle vor. Für das Dinner gibt jeder nach Gusto zwischen € 25 und € 35 …. oder gerne auch mehr, denn ein Teil davon wird an Bedürftige nach Sri Lanka gespendet (mehr dazu siehe unten).
"Songs of Hope & Peace"
Unter diesem Motto findet am SA, 9.7. um 19 Uhr ein besonderes Konzert mit Nicole Christina & Daniel Hubert in der Oedmühle statt.
 

Für ihr Sing & Sound Weekend
vom 7. - 9.7. gibt es noch freie Plätze: Ein Retreat voll von Musik, Singen, Yoga, Gutem Essen & Good Vibes.

Meditations-Yoga-Intensivtraining in 4 Module:
Diese Weiterbildung in der Oedmühle ist speziell für jene . . .
• die wichtigen spirituellen Lebensfragen Raum geben und Antworten finden wollen.
• Meditations- und Yoga-Praktizierende, die ihre Erfahrung und ihr Wissen vertiefen und ergänzen wollen.
• Yogalehrer*innen (und jene in Ausbildung), die ihren Unterricht verfeinern und erweitern wollen.
Termine & Schwerpunkte: 
10. - 14. Mai 2023: "Grundlagen von Meditation & Yoga"
18. - 22. Okt. 2023: "Vergänglichkeit & Tod"
8. – 12. Mai 2024 „Buddhismus & Yoga“
16. – 20. Okt. 2024: „Einssein & Individualität“

Die Grenzen unseres Menschseins

„Soweit wir erkennen können, besteht der einzige Zweck der menschlichen Existenz darin, ein Licht in der Dunkelheit des bloßen Seins zu entzünden.“
Carl Gustav Jung
Leben kann sich kaum entfalten, wenn es - wie Wasser in einem betonierten Kanal – einfach nur ungehindert zu Tale fließt. Es wird erst dann fühlbar lebendig, wenn es - wie ein Bergbach – über unzählige

kleine und große Hindernisse rauscht. Und ungewöhnlich viel Kraft kann ein Fluss erst dann entwickeln, wenn er aufgestaut wird. Wir gelangen täglich an irgendwelche kleine Grenzen, die einer Türschwelle oder einem Gartenzaun gleichen und durch unsere gewohnte Routine und unsere unbewussten Reaktionen haben wir gelernt, damit leicht fertig zu werden.

Aber wie gehen wir damit um, wenn wir eines Tages an etwas so Unerwartetes und Gewaltiges, wie eine Chinesische Mauer stoßen. In diesem Land liegt übrigens auch die mittlerweile berühmt berüchtigte Stadt „Wuhan“. Vor zwei Jahren war dieser Ort der Auslöser für einen Tsunami, der die ganze Menschheit und jeden Einzelnen von uns auf unterschiedliche Art getroffen hat. Die Nachbeben sind bis heute noch spürbar und viele verursachte Wunden sind noch nicht verheilt. Vielleicht werden sogar einige Schäden und Narben in uns und unserer Gesellschaft ein ganzes Leben lang bleiben.
>> Hier weiterlesen

Inmitten von Hass

fand ich eine unbesiegbare Liebe in mir.
Im Tal der Tränen fand ich ein unbesiegbares Lächeln in mir.
In der Mitte von Chaos fand ich eine unbesiegbare Ruhe in mir.
Mitten im tiefsten Winter wurde mir endlich bewusst,
dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.
Und das machte mich glücklich.
Zeigte es doch, wie hart auch immer die Welt mich bedrängt,
dass da etwas in mir ist,
etwas Größeres, etwas Besseres, das es zurückdrängt.

Albert Camus , „Heimkehr nach Tipasa“

Daniela Wolffs Kochbücher


Mehr Infos und ein Blick in die vier bereits erschienenen Kochbücher findest du auf ihrer
>> Webseite.
Die praxisorientierten Kochkurse vermitteln ein umfangreiches Wissen über gesundheitsfördernde Ernährungsformen. Die heimische traditionelle Kochkunst wird dabei eng mit dem jahrtausende alten Heilwissen des Ayurveda verwoben.

Hilfe für Sri Lanka

Auch wenn Daniela und ich vor 14 Jahren Sri Lanka verlassen haben bleibt eine Verbindung zu dieser Insel, deren Bewohner gerade eine der schwersten Wirtschaftskrisen 
erleben. Zur Zeit sammeln wir im Rahmen unseres 1999 gegründeten Sozialprojektes Spenden, um einigen
Die praxisorientierten Kochkurse vermitteln ein umfangreiches Wissen über gesundheitsfördernde Ernährungsformen. Die heimische traditionelle Kochkunst wird dabei eng mit dem jahrtausende alten Heilwissen des Ayurveda verwoben.
Menschen in ihrer Not zu helfen: 
Konto: "Sozialprojekte SW": IBAN: AT25 3432 2000 0032 3352
Betreff: "Sri Lanka Hilfe"

Links zur Inspiration & zum Nachdenken

"Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen,
sondern ein Leben zu führen,
das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert."

Nelson Mandela
In diesem Sinne wünsche ich dir eine erhellende Sonnenwende und einen entspannten Sommer!
Namaste und herzliche Grüße aus dem herrlichen Salzkammergut,


PS: Feedbacks und Fragen jeglicher Art sind gerne willkommen : )
Forward
Copyright © 2022 Simple Wisdom Yoga & Meditation, All rights reserved.


Hier kannst Du Dein Profil ändern oder Dich von der Liste abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp