Copy
Diese Email im Browser ansehen
Infos von Florian Palzinsky über Spiritualität & Lebensthemen

Januar 2021

Achtsamkeit, Menschheitsfamilie, Gewaltlosigkeit

Liebe Freunde,

Gerade nehme ich an dem Online-Seminar Werde Peacemaker“ teil. Dabei geht es immer wieder um diese drei Begriffe: Achtsamkeit ist eine sder wesentlichen Tools, um aus dem Reaktions- und Gewohnheitsmodus herauszukommen. Egal welche Meinung jemand vertritt, was jemand sagt oder tut, wir sollten nicht vergessen, dass wir alle zur Menschheitsfamilie gehören. Achtsamkeit bedingt auch Selbstbewusstsein. Dadurch verliert Angst und Unsicherheit ihre diktatorische Kraft und Gewaltlosigkeit und Wertschätzung nehmen zu.

Dazu passend schreibt Alexandra Klinghammer:
"Die Kunst der kommenden Wochen besteht daher darin, sich nicht in Machtspiele zu verstricken und soweit es geht mit offenen Karten zu spielen, indem man sachlich bleibt und versucht, auch in schwierigen Lagen empathisch und transparent zu kommunizieren und zu informieren. Dabei ist es hilfreich zu wissen, dass wir im zwischenmenschlichen Bereich momentan recht verletzlich sind.“

„Never bite the hand that feeds you“
Dieses Sprichwort kommt mir öfter in den Sinn, wenn ich mich derzeit in unserer Gesellschaft und der Medienwelt so umschaue. Dabei denke ich an unterschiedliche Menschen und deren Lebensumständen: beispielsweise ein Politiker, der gegen sein Gewissen Entscheidungen trifft, nur damit er seine Popularität nicht verliert; ein Journalist, der fragwürde Aussagen von Politkern nicht hinterfragt weil es seinen Job kosten könnte; eine Krankenschwester, die sich nur deswegen impfen lässt, weil sie Kritik von ihren Vorgesetzten befürchtet; ein Künstler, der keine kritschen Äußerungen mehr wagt, um nicht in irgendeine politisches Eck gestellt zu werden; eine Yogalehrerin, die bestimmte Überzeugungen, die ihr eigentlich am Herzen liegen, nicht mehr kundtut, weil sie befürchtet, dass einige Schüler nicht mehr an ihrem Unterricht teilnehmen.

Auch ich bekomme nicht nur positive Rückmeldungen, wenn ich mich zu umstrittenen Themen auf meine eigenständige und ver-rückte Art äußere. Aber anstatt zu versuchen aalglatt und unkritisiert durchs Leben zu gleiten (was letztendlich sowieso nicht möglich ist), ist für mich eine authentische und integre Lebensweise wesentlich wichtiger. Das, was mir am Herzen liegt, will ich bedacht zum Ausdruck bringen; und das, was ich sage oder tue soll mit einer sattvischen und heilsamen Absicht in Verbindung stehen, die von einer Liebe und von einem Mut zur Wahrheit durchflutet wird.

Eine gewisse Reibung im Leben lässt sich nicht vermeiden und ist sogar Not-wendig, um sich zu entfalten. Und es sind die schmerzlichen Erfahrungen, die ein Licht auf das Wesen des Glücks werfen, weil sie einen scharfen Kontrast zu den erfreulichen Erfahrungen bilden. („Das Buch der Freude“)

Wäre ich einst den Erwartungen und Ratschlägen von Fanmilie, Freunden und Bekannten gefolgt und hätte ich mich den gesellschaftlichen Normen angepasst, dann hätte ich mich nie auf tranformierende Lebensabenteuer eingelassen: Ich hätte nicht mit 19 Jahren auf Farmen in den USA gearbeitet und schon gar nicht wäre ich 3 Jahre später buddhistischer Mönch in Asien geworden. Jetzt bin ich weder Bauer noch Asket, aber ich verlasse mich weiterhin auf meine Intuition, meine Lebenserfahrung und auf unterschiedliche Persönlichkeiten und Wissensquellen, die sich nicht  in Machtstrukturen, Populismus und finanzielle Abhängigkeiten verwickeln lassen … auch wenn diese nicht unbedingt main-stream-conform sind.

„Wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, befreit unsere Gegenwart andere ganz von selbst.“ Marianne Williamson
 
Veranstaltungen 2021

Dana ...

als Energieausgleich ist zwar bei uns ungewöhnlich; dagegen ist es im Buddhismus und Hinduismus ein essentieller Bestandteil. Ich finde es ein geniales System der gegenseitigen Wertschätzung und werde meine Onlinekurse bis auf Weiteres auf spendenbasis anbieten.

 

Online-Workshops

Laufende Online-Kurse

(ein Einstieg ist jederzeit möglich)

Mondseeland (auch Online)

>> Mühlen-Termin von Gastlehrer*innen

Ethik - Tierschutz - Impf-Freiheit

„Die Erde ist unsere Mutter. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. Wenn Menschen auf die Erde spucken, bespeien sie sich selbst. Denn das wissen wir - die Erde gehört nicht den Menschen, der Mensch gehört zur Erde. Alles ist miteinander verbunden, wie das Blut, das eine Familie vereint. Alles ist verbunden. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. Der Mensch schuf nicht das Gewebe des Lebens, er ist darin nur eine Faser. Was immer ihr dem Gewebe antut, das tut ihr euch selber an.“
Aus der Rede des Häuptlings Seattle vor dem Präsidenten der USA im Jahre 1855

Vielleicht ist es nur Zufall, dass diese Woche in Österreich drei Volksbegehren zum Unterschreiben aufliegen, die meiner Meinung nach eng miteinander im Zusammenhang stehen:

Ethik hat in erster Linie mit der Erkenntnis zu tun, dass wir alle zur gleichen Menschenfamilie gehören, egal wo wir geboren wurden, welche Erziehung wir genossen haben, welchen Beruf wir ausführen, wie viel wir besitzen, an welcher Religion oder an welchen ethischen Grundsätzen wir uns orientieren und welche Meinung wir vertreten. Das können wir uns als Erwachsene jederzeit bewusst machen. Wenn wir jedoch schon Kindern und Jugendlichen dies in Praxis, Theorie und als Vorbilder beibringen, dann säen wir die Samen für ein künftiges friedliches Miteinander und initiieren den Prozess von „I-llness“ zu „WE-llness“.

Abwertung, egal mit welcher Rechtfertigung, hat immer etwas mit mangelndem Selbstbewusstsein, Unsicherheit und Angst zu tun. Lernen wir durch achtsame Innenschau unsere eigenen menschlichen Themen und Schwächen liebevoll anzunehmen, dann können wir auch mit den sogenannten „Schwächen“ und „eigenartigen“ Meinungen eines anderen gelassener umgehen, sei es in persona oder über die modernen Medien, wo ansonsten „social“ schnell zu „asocial“ umschlägt. Ethische Verantwortung hat auch damit zu tun, dass wir als Gesellschaft keine Lösungen anstreben, die auf Kosten der Schwächsten und Unselbstständigsten geht, nämlich der Kindern, Jugendlichen und Alten.
>> Weiterlesen

PS: „Impf-Freiheit“ bedeutet NICHT, dass man gegen Impfung ist.
„Tierschutzvolksbegehren“ bedeutet NICHT, dass man gegen den bewussten Komsum von Tierprodukten ist.
„Ethik für Alle“ bedeutet NICHT, dass man gegen Religionsunterricht ist.
>> Volksbegehren
Aufbruch ins Leben

Alles wachsende braucht Zeit,
alles verwundete braucht Güte,
alles verworrene braucht Sorgfalt
und alles versprengte wachen Rückzug in die Mitte.
Alles sterbende braucht Abschied,
alles beginnende Ermutigung,
alles starre Erschütterung
und alles verstrickte die dringende Sehnsucht nach Freiheit.
Alles Menschliche braucht Begegnung,
alles Werdende ein Du,

das neben dem Vertrauten das andere trägt,
uns rührt, verunsichert und bewegt,
das uns sticht und drängt,
bis wir wagen, die zu sein,
die wir nicht erwarteten
und die herbeigesehnt werden
von vielen

für den immer neuen Aufbruch ins Leben.
Hier in diesen Räumen
wollen wir alle Beginnende sein.


Aus „In deiner Weite lass mich Atem holen“ von Giannina Wedde

Links zur Inspiration & zum Nachdenken

"Dalai Lama lobt Greta Thunberg" (www.welt.de)
"Together We Rise" (Song aus der neuen CD von Nicole Christina & Daniel Hubert)
"Yoga ist doch kein Sport!"  (Streitfrage: Tom Rottenberger im "Standard")
"Sei wachsam!" (Ein altes aktuelles Lied von Reinhard Mey)
"Machtvolle Energien" (Astrologin Alexandra Klingmann)
"Wie sieht unser Lebensmodell nach Corona aus?" (Gespräch mit dem Historiker und Philosophen Philipp Blom)
"Der Österreicher lässt sich gerne einsperren" (Interview mit dem Schriftsteller und Filmemacher David Schalko)
"Stanford-Studie: Kein Nutzen von Lockdowns" (Dr. Peter F. Mayr)
"Wissenschaftern folgen? Ja doch, aber welchen?" (Wolfgang Streeck in der FAZ)
"Künstler in der Krise" (Diskussion mit Roland Düringer, Nina Pröll, etc)
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen (möglichst) schönen Winter!
Namaste von der Insel,
Forward
Copyright © 2021 Simple Wisdom Yoga & Meditation, All rights reserved.


Hier kannst Du Dein Profil ändern oder Dich von der Liste abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp