Copy

Talents4Good Newsletter

Jobs, die gut tun!

Liebe Leser*innen,

was war Ihr persönliches Corona-Geschenk? Was wäre nicht in Ihr Leben gekommen, wenn Corona nicht in unser aller Leben gekommen wäre?
Ich persönlich glaube, die Corona-Krise ist auch ein Geschenk an uns alle, die wir am Gemeinwohl arbeiten. Wie ein Brennglas hat Corona den Fokus auf das Wesentliche gelenkt – Menschlichkeit – Solidarität – Gesundheit – Nachhaltigkeit – und so den Themen, für die wir uns alle täglich einsetzen, Aufmerksamkeit und Wertschätzung geschenkt.
Das hören wir von NGOs, die teilweise von größerer Spendenbereitschaft berichten, von Bio-Unternehmen, die sehr zuversichtlich sind und deren Produkte gerade eine deutlich größere Nachfrage erfahren und von Menschen, die sich fragen, wofür sie jeden Tag eigentlich arbeiten gehen.
Auch wir bei Talents4Good waren überrascht und dankbar, dass wir kaum einen Auftragseinbruch erlebt haben. Bisher zumindest. Dafür wurden wir – wie so viele – noch einen „Ticken“ virtueller: Lesen Sie, wie wir zu Beginn der Corona-Krise unseren Praktikanten Jonathan komplett virtuell an Bord geholt haben (Blogbeitrag). Außerdem haben wir Sie online zum HR-Frühstück und zum Fundraising-Workshop für Quereinsteiger*innen geladen – und viele sind unserer Einladung gefolgt. Auch intern sind wir noch virtueller geworden und haben unseren ersten Teamtag inklusive PubQuiz Abend per Videokonferenz durchgeführt.
Zudem nehmen wir eine deutlich wachsende Anzahl von Bewerbungen wahr – das ist schön für uns und unsere Kunden, die im Moment aus den Vollen schöpfen können, wenn sie eine Stelle besetzen. In diesem Sinne: Nutzen Sie die Chance, wenn Sie können – jetzt gibt es viel Bewegung im Markt. So wird uns das Thema Fachkräftemangel weiterhin begleiten (Interview) – es mag durch Corona ein wenig in den Hintergrund rücken, aber danach umso deutlicher werden. Denn demografischer Wandel und neue Anforderungen lassen sich von Corona nicht bremsen.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer neuen HR- und Szene-News – und bleiben Sie weiterhin gesund!

Ihre
Carola von Peinen, im Namen des T4G Teams in Berlin und München
Fachkräftemangel im Dritten Sektor:
"Arbeitgeber müssen sich verändern, um auch in Zukunft die fähigsten Mitarbeiter'*innen anzuziehen und zu halten" -
Interview mit Annika Behrendt, Mitglied der Geschäftsleitung bei Talents4Good
Die Rekrutierung von qualifizierten Mitarbeiter*innen in Zeiten des Fachkräftemangels ist ein drängendes Thema. Immer mehr Stiftungen, NGOs und Social Businesses sind davon betroffen. Klarste Erkenntnis: Organisationen müssen bereit dazu sein, attraktivere Arbeitgeber zu werden. Darüber hat sich die Redaktion von HR- und Szene-News mit Annika Behrendt, Mitglied der Geschäftsleitung bei Talents4Good, unterhalten. Lesen Sie im Interview mit Annika Behrendt, was Organisationen tun können, um ihre wichtigsten Positionen mit den besten Leuten zu besetzen.

HR- und Szene-News: Das Thema Fachkräftemangel ist in aller Munde. Hat das Thema überhaupt eine Relevanz in Zeiten von Corona?

Annika Behrendt: Wenn wir Nachrichten lesen, geht es um Kurzarbeit, Kündigungswellen und massiv gestiegene Arbeitslosenquoten. Natürlich liegt es da nahe anzunehmen, dass Fachkräftemangel erst mal kein dringendes Problem mehr ist. Aber der Eindruck täuscht: Die Entlassungswellen finden (zumindest aktuell) nicht im Dritten Sektor statt und gute Leute an zentral wichtigen Positionen werden als allerletzte entlassen. Wir werden es also weiterhin schwer haben, die kaufmännische Geschäftsführerin oder den Großspenden-Fundraiser zu finden! Unsere Zahlen belegen das: Wir bekommen zwar durchschnittlich mehr Bewerbungen, aber das schlägt sich nicht unbedingt in einer gestiegenen Anzahl von Top-Kandidat*innen nieder.

...
Hier geht's zum vollständigen Interview.
Fundraising-Workshop für Quereinsteiger*innen
Erster virtueller Fundraising-Tagesworkshop für Fachleute aus Vertrieb und Marketing

Im Juni hat unser virtueller Workshop: „Fundraising für Fachleute aus Vertrieb und Marketing“ stattgefunden. Die Teilnehmer*innen konnten sich einen ersten Eindruck vom Berufsfeld Fundraising im Dritten Sektor machen und gleichzeitig für sich überprüfen, ob dieser Karriereweg der richtige für sie ist. Besonders schön für uns: Fast alle Teilnehmer*innen beantworteten das für sich mit einem klaren Ja! Zum Beispiel Petra:
Der Workshop war für mich als potenzielle `‘Quereinsteigerin“ eine sehr informative und gleichzeitig motivierende Veranstaltung. Ich habe einen guten Überblick über den Dritten Sektor sowie den Arbeitsmarkt erhalten und somit auch Antworten auf meine persönliche Frage, ob der Nonprofit-Bereich für mich als nächster Schritt in Frage kommt. 
Besonders hat mir dabei die stetige Interaktion und der Dialog mit den ModeratorInnen und PräsentatorInnen gefallen. So wurde der Workshop auch im Online-Format richtig lebendig, und wir TeilnehmerInnen profitierten zusätzlich von vielen individuellen Infos.“
 
Wer den Workshop dieses Mal verpasst hat, hat im Herbst noch eine weitere Gelegenheit: Am 17.09. wiederholen wir dieses Format. Alle Infos und Anmeldung hier.
Für alle Vertriebsgenies und Marketing-Profis, die schon längst wissen, dass sie den Umstieg wagen wollen, ist unser Fundraising-Bootcamp am 20.-22.11.2020 genau das Richtige! Hier lernen Sie das Handwerkszeug für einen erfolgreichen Einstieg ins Fundraising.

Übrigens suchen wir für das Bootcamp noch Organisationen, die als Expert*innen Inhalte gestalten wollen - und dabei womöglich gleich ihre*n zukünftige*n Fundraiser*in kennenlernen! Melden Sie sich für mehr Infos gerne bei annika.behrendt@talents4good.org.
Neues von Talents4Good

Virtuelles Recruiting: Die Corona-Krise und die Herausforderungen
Erfahrungen und Tipps aus der Praxis


Es kam plötzlich: Der Lockdown mit seinen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Er traf weite Teile des Lebens unvorbereitet. So auch das Recruiting.
Auf einmal stellten sich Fragen wie: Macht es Sinn, während des Lockdowns überhaupt neues Personal einzustellen? Sollen bereits laufende Bewerbungsverfahren weitergeführt werden bzw. sollen neue Stellen überhaupt ausgeschrieben werden? Halten sich Bewerber*innen in diesen Zeiten nicht eher zurück und wollen das Risiko eines Stellenwechsels nicht eingehen? Wie kann ein Onboarding-Prozess für eine neue Person eigentlich aussehen, wenn alle im Homeoffice arbeiten (müssen)? Auch wenn die Pandemie und ihre Folgen noch lange nicht überwunden sind, hat die Praxis bereits erste Antworten auf einige dieser Fragen gegeben....

Hier geht's zum vollständigen Artikel.

Neue optimierte Jobbörse -
25% Rabatt auf alle Stellenausschreibungen und Kontingente

(bis Ende Juli)
 
Unsere Jobbörse ist ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäfts: Hier können unsere Kunden eine Anzeige in Form einer Stellenausschreibung buchen und so auf ihre vakanten Stellen aufmerksam machen. Schon lange war es uns ein Herzensthema und seit Ende Juni ist nun endlich so weit: Wir haben unsere Jobbörse hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und Attraktivität optimiert. So können Anzeigenkund*innen ihre Stellenausschreibungen bei uns jetzt selbst verwalten und bis Ende Juli 25% sparen! Entscheiden Sie selbst, wann Ihre Anzeige online geht und nehmen Sie Änderungen auch außerhalb unserer Geschäftszeiten vor. Ein Kundenkonto ist in 5 Minuten angelegt. Gerne unterstützen wir Sie dabei, eine Mail reicht uns: anzeigen@talents4good.org
Und: Auch auf unsere Kontingente gilt der Sommer-Rabatt von 25%!
 
Hier geht's zur optimierten Jobbörse.

P.S.: Bewerber*innen dürfen sich ebenfalls freuen, denn die neuen Filterfunktionen erleichtern nun die Suche nach dem Wunschjob.
 
Virtuelles Onboarding: Wie die Einarbeitung auch online reibungslos funktionieren kann
 
Die Einarbeitung neuer Mitarbeitender ist eine wichtige Grundlage für deren Motivation, ein gutes Miteinander sowie eine produktive Arbeitsumgebung. Bedingt durch die Covid-19-Pandemie findet dieser Prozess seit März 2020 jedoch für viele komplett im Homeoffice statt. Auch bei Talents4Good haben wir hier unsere ersten Erfahrungen gesammelt, als wir unseren Praktikanten Jonathan zu Beginn des Lockdowns virtuell an Bord geholt haben. Aus der Mitarbeitenden-Perspektive teilt Jonathan hier seine Erfahrungen und praktischen Tipps....

Hier geht's zum vollständigen Artikel.
Talents4Good und *tbd haben eingeladen: HR-Frühstück zum Thema "Teilzeitarbeit für größeres Wohlergehen" -
erstmal virtuell!

Mitte Mai hat das zweite HR-Frühstück in diesem Jahr stattgefunden - zum ersten Mal in seiner Geschichte aus den bekannten Gründen als Online-Format! Gemeinsam mit tbd* veranstalten wir diese Frühstücksrunde, die dem Netzwerken und der Weiterbildung dient und normalerweise in Berlin stattfindet. Dieses Mal trafen sich die Teilnehmer in der virtuellen Realität, was den Vorteil hatte, dass auch Nicht-Berliner teilnehmen konnten. Thema der (Online-)Veranstaltung war "Teilzeitarbeit für größeres Wohlergehen" - durchaus passend in der aktuellen Situation, wo insbesondere Eltern gefragt sind, den Spagat zwischen Homeoffice und Homeschooling zu meistern... Riaan Stipp, Gründer von HappierJobs.org, einer Organisation, die sich dafür einsetzt, dass mehr Traumberufe in Teilzeit für alle Menschen geschaffen werden, hat von seinen Erfahrungen berichtet. Sein Ziel ist es, ein Umdenken anzustoßen und reale Alternativen zur klassischen 40-Stunden-Woche über alle Berufsgruppen hinweg zu schaffen.

Wichtigste Erkenntnis des HR-Frühstücks:
Teilzeitarbeit kann, wenn geplant und überlegt eingesetzt, eine Chance für Organisationen bieten, produktiver zu werden und zufriedenere Mitarbeiter*innen zu haben.
 
Hier geht's zur vollständigen Zusammenfassung des Vortrags.

In welchem Format das für den 25. August geplante HR-Frühstück zum Thema "Remote Arbeiten / Home Office Möglichkeiten" stattfindet, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.
Karriereberatung für den Einstieg in den Job mit Sinn -
Klappt das wirklich?

 
Seit 2015 bieten wir verschiedene Angebote im Bereich der Karriereberatung an. Dazu gehören unsere Karriereworkshops, das individuelle Karrierecoaching sowie unser Fundraising-Workshop. Die Angebote richten sich v. a. an Sinnsucher*innen, die ihre Erfahrungen und Kompetenzen in Zukunft im Job mit Sinn einbringen möchten.

Ende Mai haben wir ehemaligen Teilnehmende gefragt, um noch besser zu verstehen, ob und wie wir Talente beim Wechsel noch besser unterstützen können.

Hier die für uns interessantesten Ergebnisse:
  • Knapp 80% der Teilnehmer*innnen würden unsere Karriereberatung einer Freundin oder einem Freund weiterempfehlen!
  • 77,5% fühlten sich bei ihrer Ziel- und Profilschärfung von uns gut unterstützt
  • 72,5% gaben an, relevante Informationen über den gemeinwohlorientierten Sektor erhalten zu haben
  • 45% waren der Meinung, eine ehrliche Einschätzung ihrer Optionen und Wechselchancen bekommen zu haben
Genau diese Aspekte sind für uns eine Herzensangelegenheit: Als Schnittstelle zwischen dem gemeinwohlorientierten Sektor und Fachleuten aus der klassischen Wirtschaft können wir die notwendige „Übersetzungsarbeit“ leisten und weitergehende Einblicke in diese neue Welt geben. Gleichzeitig kennen wir Herausforderungen sowie Tipps und Tricks, um die Suche nach einer neuen, sinnstiftenden Tätigkeit erfolgreich zu gestalten.
Dass diese Suche durchaus länger dauern kann, haben viele der Befragten bestätigt. Aber um es mit den Worten von Christian zu sagen, der bereits vor 2 ½ Jahren für den Karriereworkshop nach Berlin gereist ist und nun seinen „Job mit Sinn“ gefunden hat: „Die Reise lohnt sich!“
Ganze 44% gaben an, dass sie ihren Job mit Sinn gefunden haben. Dort sind sie in ganz unterschiedlichen Positionen tätig und können mit ihren Talenten und Erfahrungen die Welt ein wenig besser machen.
Uns bestärken die vielen positiven Rückmeldungen und wir freuen uns darauf, noch mehr Menschen Inspiration und Anregungen für ihren Wechsel zu geben und bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für Ihr Feedback!
Neues aus der Szene
Der FAIR SHARE Monitor: Erhebung zum Anteil von Frauen in Führungspositionen im Dritten Sektor

Vergangenen Oktober haben wir in unserem Newsletter FAIR SHARE of Women Leaders e.V. vorgestellt, einen Verein, der sich international für einen fairen Frauenanteil in den Führungsetagen zivilgesellschaftlicher Organisationen ein setzt. Das Interview mit Helene Wolf, Vorstandvorsitzende von FAIR SHARE, können Sie in unserem Blog nachlesen. Jährlich erhebt und veröffentlicht FAIR SHARE die Daten zu Frauen in Führung und fordert den Sektor auf, bis spätestens 2030 Geschlechtergerechtigkeit in ihren Leitungsebenen zu erreichen. Anfang März hat die Initiative im Rahmen einer Veranstaltung mit dem FAIR SHARE Monitor erstmals für Deutschland Zahlen für Frauen in Führungspositionen in zivilgesellschaftlichen Organisationen vorgestellt.

Nachdem Corona in den letzten Monaten die Medien dominiert hat, möchten wir nun gerne die Gelegenheit nutzen, die wichtigsten Ergebnisse mit Ihnen zu teilen:
  • Ca. 70% der Belegschaften im zivilgesellschaftlichen Sektor sind Frauen. ABER: Nur 33% der Positionen in den Vorständen und Kontrollgremien sind mit Frauen besetzt.
  • Noch immer werden 93% der großen NGOs überwiegend von Männern geführt. Die deutschen Stiftungen schneiden nicht viel besser ab: in etwa 88% haben noch immer vorwiegend Männer das Sagen.
  • Derzeit hat ein Mann fast 6x bessere Aufstiegschancen als eine Frau. In Einzelfällen ist die Benachteiligung sogar vielfach höher. Damit vernachlässigt der zivilgesellschaftliche Sektor den größten Teil seines Talentpools und verstößt auch gegen das Gleichheitsgebot des Grundgesetzes.
  • Besonders gravierend für diesen Sektor: Organisationen, die sich öffentlich für Frauenrechte und soziale Gerechtigkeit stark machen, räumen ihren Mitarbeiterinnen nicht die gleichen Aufstiegsmöglichkeiten ein wie Männern.
Sie möchten mehr wissen? Hier geht’s zum FAIR SHARE Monitor. Die vollständigen Ergebnisse können Sie in der Pressemitteilung nachlesen.
We.Series | Für ein Neues Miteinander | #5
Wir üben uns in echtem Miteinander in Zeiten der Polarisierung & vielen Meinungen.
 
Zwei unserr Wegbegleiter hin in eine neue Arbeitswelt laden ein zu einem besonderen Format in diesen besonderen Zeiten: Florian Dennig (TheGoodPoint) und Miriam Wolf (Alpensalon) laden ein zur We.Series #5. Am 17. Juli findet sie nun statt – in der Natur und mit neuem Thema. Die Einladung findet ihr hier
 
Unterschiedliche Ansichten und Wahrheiten fordern uns gerade alle heraus. Und sind zugleich Chance für ein Update unseres Miteinanders!
Mit der We.Series #5 öffnen wir einen Raum für Verbindung trotz gegensätzlicher Positionen.

Zur We.Series:
Die We.Series bringt regelmäßig Wandelgestalter*innen zusammen, die für eine beseelte Arbeitswelt wirken. Ein Neues Miteinander sehen Miriam & Florian als Herzstück dieser Welt. Und schaffen Räume, um dieses zu erleben. Kein Konferenzcharakter. Keine stillen Zuschauer. Dafür viel Zeit für ehrlichen Dialog, gemeinsame Stille und co-kreatives Arbeiten in Open Spaces.
 
Business Aufstellung: So arbeiten Sie als der Mensch, der Sie wirklich sind

Unsere Karrierecoachin Irina Kähler bietet eine Business-Aufstellung an für alle, die sich ein sinnerfülltes Berufsleben wünschen. Denn für jeden gibt es einen Weg, um sich mit seiner Arbeitsfreude zu verbinden und wieder Lust auf eine wirkungsvolle Karriere zu bekommen.
 
Im Workshop entwickeln die Teilnehmenden mit den Coachinnen ein klares Bild über ihre Aufgaben, sie vermeiden in die falsche Richtung zu driften und machen sich ihre Ziele zu eigen. Dadurch steigt ihre Ausstrahlung und ihre Fähigkeit, ihr eigenes Gedeihklima zu gestalten. Die neue Authentizität unterstützt die Teilnehmenden dabei, zu einer sinnstiftenden Führungspersönlichkeit werden, einer Persönlichkeit, der es gelingt, andere für sich zu begeistern und mitzunehmen.
 
Interesse geweckt? Der nächste MY WORK Abend findet am 20. August um 18.30 - 21.30 Uhr im Frankfurter Presseclub für 125 Euro statt; Rückfragen unter post@irina-kaeler.de

Weitere Informationen gibt es hier.
"Ein Leadership-Traing, das nachhaltig wirkt!"
Lernen Sie, bewusst mit Ihrer Macht umzugehen und andere zu empowern.

Führung in Organisationen mit sozial-ökologischer Vision ist anders. Unsere Kollegin Annika Behrendt hat im vergangenen Jahr am Transformational Leadership-Training von Lioba Diez und Günter Metzges-Diez teilgenommen und empfiehlt:
 
“Die Weiterbildung hat mir mit vielen Werkzeugen geholfen, unser Team noch erfolgreicher anzuleiten. Die Tage waren ein wichtiger Baustein zur Stärkung meiner eigenen Führungspersönlichkeit. Enorm wertvoll für mich war auch der sehr offene und inspirierende Austausch mit anderen Führungskräften aus dem NGO-Sektor. Eine Weiterbildung, die nachhaltig wirkt.“
 
Das Training richtet sich an Verantwortliche in NGOs, Gewerkschaften, Parteien, Kirchen sowie sozial oder ökologisch orientierten Unternehmen. Es ist aufgebaut wie eine Reise. Ausgehend von dem, was Sie persönlich bewegt, formulieren Sie die Vision Ihrer Organisation oder Ihres Projektes. In der persönlichen Haltung liegt die Kraft, die auch Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen begeistert. 
 
Das nächste Training findet vom 28. September bis 2. Oktober 2020 in der Nähe von Kassel statt. Infos zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.
Crowdfunding-Kampagne -
Concept Store für faire und biologische Alltagsprodukte

Fragen Sie sich auch manchmal, wie Sie Ihren Alltag auf einfache Weise nachhaltiger gestalten können? Oder wie Ihr Einkauf zu einer besseren Welt beitragen kann?
Zusammen mit anderen Visionär*innen hat sich unser ehemaliger Kollege Jan Ude diese Fragen ebenfalls gestellt – und als Antwort ein Einzelhandelskonzept entwickelt, das faire Alternativen für (fast) alle Produkte des täglichen Bedarfs an einem modernen, einladenden Ort zusammenbringt. In den ettics X FÜLLBAR concept stores im Ruhrgebiet gibt es ein breites Angebot fairer und biologischer Produkte.
Für die Eröffnung ihres zweiten Stores in Dortmund sammelt das Team gerade über eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext für nachhaltige Glasbehältnisse und die Erweiterung des Sortiments.
 
Wir glauben an das Konzept und unterstützen die Macher*innen gerne mit unserem Netzwerk.
Was uns sonst noch wichtig ist
Eine nachhaltige Wirtschaft ist resilienter gegenüber Krisen, wie eine aktuelle Umfrage von UnternehmensGrün zeigt: Weil sie ihre Risiken langfristiger und entsprechend einer ganzheitlichen Betrachtung von Auswirkungen auf Mensch und Umwelt betrachtet. Nachhaltiges Wirtschaften kann das Coronavirus nicht aufhalten, aber die dadurch ausgelösten Ausnahmesituationen besser meistern.
Darum fordern wir mit mehr als 950 Unternehmen wie Weleda, Ben & Jerry´s, Remondis, Naturland, Einhorn, greenjobs, Bohlsener Mühle und der Sparda Bank München die Bundesregierung auf, Wirtschaftsförderung mit Klimaschutz, Biodiversität, Kreislaufwirtschaft und sozial gerechter Wirtschaft zu verbinden.

Unterzeichnen auch Sie den Unternehmensaufruf: Nachhaltig Zusammen – danke!
Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter weiterleiten und empfehlen!
Kontakt 
kontakt@talents4good.org

Talents4Good GmbH
Marienstraße 26
Berlin 10117
Germany

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Copyright © 2020 Talents4Good GmbH, All rights reserved.

CEO: Carola von Peinen, Anna Roth
Register: Berlin, Amtsgericht Charlottenburg, HRB 147331 B

Email Marketing Powered by Mailchimp