Copy
View this email in your browser

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

eine der wichtigsten Säulen unserer Wirtschaft, die Automobilindustrie, steht in Anbetracht der linksgrünen Verteufelung des klassischen Verbrennungsmotors vor genauso einem bitteren Ende, wie es einst auch die Stadt Detroit überrollte. Der politisch induzierte Strukturbruch führte hierzulande schon vor Corona zu einem massivem Stellenabbau. Die explosive Mischung aus ideologischem Gift und harter Rezession wird nun zum Kolbenfresser unseres einstigen Wohlstandsmotors.

Jeder zweite Job in der Automobilindustrie ist in akuter Gefahr! Die ideologische Glorifizierung der E-Autos als alleinige umweltfreundliche Zukunft ist kurzsichtig und falsch, nicht zuletzt angesichts der menschenunwürdigen und umweltschädlichen Umstände, unter denen die Rohstoffe für die Batterien gefördert werden. Der jüngste Bericht des angesehenen Kieler „Instituts für Weltwirtschaft“ (IfW) beweist, dass die Elektromobilität dem Klima überhaupt nichts nützt und unsere Arbeitsplätze sinnlos gefährdet.

Dieser E-Auto-Fanatismus der Grünen vernichtet Tausende Arbeitsplätze und kostet den Steuerzahler Unsummen Geld. In der aktuellen Print-Ausgabe der „Junge Freiheit“ lesen Sie meine Abrechnung mit den ökologisch völlig sinnlosen und ökonomisch höchst toxischen Fahrverboten. So kann und darf es nicht weiter gehen! Es wird allerhöchste Zeit, dass endlich wieder Politik für uns Land und für unsere Bürger gemacht wird!

Gemeinsam mit Euch wollen wir in Baden-Württemberg ein starkes und flächendeckendes Zeichen der Entschlossenheit gegen die Deutschlandabschaffer setzen. Am 23. Juli starten wir mit unserer Auftaktveranstaltung der Sommer-Kampagne in Friedrichshafen, danach tourt der Landesvorstand und unser Infomobil fünf Wochen durch ganz Baden-Württemberg.

Wohlstand sichern, Arbeitsplätze retten, Sicherheit wahren und unsere Zukunft im eigenen Interesse und im Interesse unserer Kinder positiv gestalten. Das sind die Themen die uns und die hart arbeitende Bevölkerung bewegen und für die wir uns  im Rahmen der Kampagne stark machen werden.

Wir alle - Gemeinsam für unser Land und unserer Kinder!

Raus aus der Krise – rein in die Zukunft!

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfahren möchte, dem empfehle ich wie immer meine Webseite www.marcbernhard.de, meine Facebook-Seite www.facebook.com/MarcBernhardAfD meinen YouTube-Kanal  www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD . Kommunizieren Sie mit mir auf Telegram unter t.me/s/MarcBernhard.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, und ich hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard

„Diesel“-Video: Diesel-Autos sind der Teufel!

Das Lügengebilde der Arbeitsplatzvernichter bricht in sich zusammen! Wenn hunderttausende Arbeitsplätze vernichtet werden und die Zukunftsperspektiven unserer Kinder und Familien akut bedroht sind, dann ist es allerhöchste Zeit, dass die Klimafanatiker endlich ihre ideologischen Scheuklappen ablegen: Der Diesel kann nicht länger als Sündenbock für die Weltuntergangsszenarien der „Friday-For-Schulfrei-Hüpfer“ herhalten. Abonnieren Sie mich auch auf Telegram: https://t.me/MarcBernhard Die Faktenlage ist eindeutig: Selbst wenn die meisten Fahrzeuge in der Garage still stehen, bleiben die durchschnittlichen 4-Wochen-Werte an den Luftqualitäts-Messstationen beinahe unverändert. Und nein, wer hier auf das Wetter oder Sahara-Winde verweist, liefert nur ein lächerliches Ablenkungsmanöver. Es kann nur eine richtige Schlussfolgerung geben: Den ideologischen Irrsinn sofort beenden, Fahrverbote aufheben, faktische Enteignungen verhindern und unsere Arbeitsplätze retten!

Zur Webseite

Der Diesel muss endlich rehabilitiert werden! 

In der aktuellen Print-Ausgabe der „Junge Freiheit“ lesen Sie meine Abrechnung mit den ökologisch völlig sinnlosen und ökonomisch höchst toxischen Fahrverboten.

Hunderttausende Arbeitsplätze und die Zukunftsperspektiven unserer Kinder und Familien werden von unwissenschaftlichem und blindem Regulierungswahn bedroht. Die Fakten liegen auf der Hand, der Diesel darf nicht länger als Sündenbock herhalten. Die Fahrverbote müssen unverzüglich aufgehoben werden!

Zur Webseite

E-Autos bringen nichts fürs Klima und sind schädlich für unsere Arbeitsplätze!

Erneut gibt es eine Watsche für alle „Klimaschutz“-Ideologen, sogar von offizieller wissenschaftlicher Stelle: Der jüngste Bericht des angesehenen Kieler „Instituts für Weltwirtschaft“ (IfW) stellt fest, dass die Elektromobilität längst nicht so sauber ist wie immer vorgegaukelt wird.

In der Zusammenfassung der Studie von Prof. Dr. Dr. Ulrich Schmidt heißt es: „Aktuelle Studien haben berechnet, dass das Elektroauto bereits beim jetzigen Strommix in Deutschland eine positive Klimabilanz besitzt. Der Autor stellt jedoch fest, dass diese Studien den erhöhten Stromverbrauch, der aus dem Ausbau der Elektromobilität resultiert, vernachlässigen. Er zeigt, dass bei Berücksichtigung des erhöhten Stromverbrauchs Elektroautos tatsächlich zu 73% höheren Treibhausgasemissionen führen als moderne Diesel-PKWs. Als Begründung führt der Autor an, dass es umweltschonender ist, erneuerbare Energien zur Reduzierung der Verstromung von Kohle zu nutzen, als damit Elektroautos zu betanken.“ Q.e.de: E-Autos bringen nichts fürs Klima und sind zudem schädlich für unsere Arbeitsplätze!

Zur Webseite

Im „Wendezeit“-Dialog: Rassismus in Deutschland? 

Die verlogene Rassismus-Debatte ist in Wahrheit ein weiterer Schlag gegen den Rechtsstaat und gegen unsere konservativ-bürgerlichen Werte. Wenn man die Grenzen unkontrolliert öffnet und illegale Zuwanderung aus prekären Herkunftsländern zulässt, dann muss man sich nicht wundern wenn sich die Sicherheitslage im eigenen Land erheblich verschlechtert.

Das linke rhetorische Dauerfeuer gegen die Polizei und Sicherheitskräfte ist eine Verachtung unseres Rechtsstaates und der infame Versuch, aus Tätern Opfer zu machen und umkehrt. Nicht der Linksextremismus ein aufgebauschtes Problem, wie Frau Schwesig es versuchte zu propagieren, sondern der angebliche Rassismus ist eine Nebelkerze, um von genau jenen Problemen mit der „Eventszene“ abzulenken, vor denen wir seit Jahren eindringlich warnen!

 

Zur Webseite

AfD-Klage gegen ideologische Paritätsregelung in Thüringen erfolgreich! 

In Thüringen sah eine im Juli 2019 beschlossene ideologische Paritätsregelung der rot-rot-grünen Landesregierung eine Geschlechter-Quotierung vor. Das bedeutet, dass die Kandidatenlisten der Parteien bei Landtagswahlen abwechselnd mit Männern und Frauen besetzen werden müssen. 

Dagegen hat die AfD geklagt, denn die zwingende paritätische Besetzung der Kandidatenlisten beschränkt Parteien in ihrer Freiheit, selbst über die Kandidaten für Landtagswahlen zu entscheiden. Das Thüringer Verfassungsgericht gab uns Recht und hat das Paritätsgesetz des Landes jetzt gekippt!

Zur Webseite

Stammbaumforschung durch Polizei? Nein, sondern Schaffung von Fakten! 

Auch am vergangenen Wochenende war es in der Stuttgarter Innenstadt erneut zu Auseinandersetzungen gekommen. Mal wieder wurden Beamte der Polizei durch Krawalltäter attackiert, und nach Polizeiangaben sei es allein in der Nacht zu Samstag in der Innenstadt zu 200 Polizeieinsätzen gekommen. Doch statt den Polizisten den Rücken zu stärken bei ihrer wirklich gefährlichen Arbeit zum Schutz der Bürger und der öffentlichen Sicherheit, wird sie mal wieder vorverurteilt. Diesmal geht es um den Vorwurf der angeblichen „Stammbaumforschung“ seitens der Polizei aus der Ecke der üblichen Verdächtigen von Grünen, Linke und SPD.
Zum einen hat sich herausgestellt, dass dieser Begriff nie verwandet wurde, zum anderen sollte eine Abfrage der Herkunft zur Ermittlungsarbeit gehören, um entsprechend präventiv arbeiten zu können und Fakten zu schaffen. Wer diese verschleiern will und sich hinter Begriffen wie „Rassismus“ und „Populismus“ versteckt oder gar den Rücktritt des Stuttgarter Polizeipräsidenten Franz Lutz fordert, der lebt in einer Filterblase und gefährdet somit die Sicherheit der Bürger in unserem Land!

Zur Webseite

Sommer-Kampagne Landesverband Baden-Württemberg

Plakat Kampagne 

Wir sind dafür da, dass endlich wieder Politik für uns Bürger und für unser Land gemacht wird. 

Neue Perspektiven für unser Land zu schaffen, Arbeitsplätze zu retten und unseren Wohlstand zu sichern, das hat allererste Priorität für uns!

Genau das ist  Botschaft unserer Sommer-Kampagne. 

Am 23 Juli starten wir mit unserer Auftaktveranstaltung in Friedrichshafen, danach tourt unser Infomobil 5 Wochen durch ganz Baden-Württemberg. 

Wir wollen gemeinsam mit Euch ein starkes und flächendeckendes Zeichen der Entschlossenheit gegen die Deutschlandabschaffer setzen. 

Wir alle - Gemeinsam für unser Land und unserer Kinder!

Raus aus der Krise – rein in die Zukunft!

Wir freuen uns auf Euch – Auf Eure Teilnahme und Unterstützung!



Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!


RA Marc A. Bernhard, MBA
Mitglied des Bundestages
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-72135
Fax: +49 30 227-70135

marc.bernhard@bundestag.de
www.MarcBernhard.de 
https://www.facebook.com/MarcBernhardAfD
www.youtube.com/c/MarcBernhardAfD 
t.me/s/MarcBernhard


 

Email
Email
Webseite
Webseite
Twitter
Twitter
Facebook
Facebook
Instagram
Instagram
Telegram
Telegram
Copyright © 2020 Marc Bernhard Bundestagsabgeordneter,

Alle Rechte vorbehalten.


Sie möchten Änderungen vornehmen?
Hier können Sie Ihre Einstellungen ändern oder sich aus der Liste austragen.

Email Marketing Powered by Mailchimp